Die U16 und U18 haben es unter die letzten 8 Teams des NRW-weiten WBV-Pokals geschafft, die U16 holte sich dabei einen souveränen 93:61 Auswärtssieg bei Eintracht Dortmund. Bei der Rückkehr von Trainer Dragan Ciric lief man ohne einige Spieler auf, welche parallel zu JBBL-Einsätzen kamen oder noch verletzt ausscheiden mussten, ließ dem Heimteam aber keine Chance und zog souverän in die nächste Runde ein.

Die U18 gewann unter der Woche auswärts mit 84:47 bei der MTG Horst in Essen. Wie schon vor zwei Jahren in der U16 trat man wiederholt in Essen an und ließ dabei einige Spieler zu Hause, welche auf weiteren Plattformen zum Einsatz kommen und bot vielen der Neuzugängen und auch U16er Kremer eine Chance Verantwortung zu übernehmen. Wichtig war, dass man in der kleinen Halle von Verletzungen verschont blieb. Leider musste nach einigen Minuten Kapitän Sanque mit einer Knieverletzung vom Feld, welche sich im Laufe der Woche zum Glück nicht als allzu langwierig herausstellte. Die übrigen 8 Spieler sorgten nach einem Viertel Eingewöhnungszeit für einen deutlichen 41:17 Vorsprung zur Halbzeit.
Auch die zweite Halbzeit wurde gewonnen, wenn auch einige Defizite in der Defensive offenbart wurden, welche jedem Spieler nochmals die Dringlichkeit der Trainingsarbeit bewusst machen sollte.

Lob für U16-Spieler Kremer , welcher eine tolle Leistung unter den Körben zeigte und selbst 12 Punkte erzielen konnte. Auch Hemmer und Kosch trugen das Team offensiv, während sie noch defensive Defizite offenbarten. Schröder gewöhnt sich langsam an die Arbeit unter den Körben und zeigt den nächsten kleinen Schritt nach vorne mit vielen Rebounds und auch mehr offensiven Abschlussaktionen.

Am Ende ein klarer 84:47 Erfolg, danke an die fairen Gastgeber aus Essen. Nun geht es in die Runde der letzten 8 eventuell schon gegen den ersten Ligakonkurrenten.

In Essen im Einsatz:
Kosch (28), Baumann, Kremer (12), Sanque, Wagner (5), Reichenbach (5), Böttcher (3), Hemmer (18), Schroeder (13)