Die u18w konnte in der Rückrunde ihre guten Ergebnisse bestätigen und beendet die Spielzeit auf Platz 3 der Jugendoberliga. Zwei knappe Niederlagen mit 3 und 6 Punkten gegen die Tabellenersten und Zweiten verhinderten einen weiteren Sprung nach oben – dennoch konnte aber anders als in den Vorjahren die Lücke zu den Spitzenteams endgültig geschlossen werden. Aber auch in dieser Spielzeit fanden in der zum Ende der Saison nur noch halb mit Teams gefüllten Jugendoberliga viel zu wenig Spiele statt, um alle Mädchen optimal fördern zu können – wie es der Ligenname eigentlich verspricht.

Gestartet mit dem Turniersieg in Brühl in der Vorbereitung, formierten sich die 12 Spielerinnen schnell zu einem Team und konnten oftmals in der Breite überzeugen. Bei engen Spielen war die eigene Abschlussstärke (oder manchmal leider auch Schwäche) der entscheidende Faktor. Besonders bei den Heimspielen stand eine breite Wand aus Eltern, Verwandten und Freunden immer hinter der Mannschaft und bekam ansehnlichen Oberligabasketball geboten. Zum Abschluss ging es nach einem umkämpften Heimsieg gemeinsam zum Pizzaessen, wo alle positiv auf die Saison zurückblickten. In der zweiten Saisonhälfte konnten auch die Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs immer mehr Spielanteile verbuchen. Dies ist ein Fingerzeit in Richtung der kommenden Spielzeit, in der man erneut in der Oberliga antreten möchte.
Zur neuen Saison steht das Team vor einem Umbruch: Blieb der Kern der Mannschaft die letzten drei Spielzeiten immer zusammen, so verlassen nun gleich 7 Spielerinnen altersbedingt die u18. Um diese Lücke zu füllen, sind ab sofort interessierte Mädchen des Jahrgangs 2002 und jünger – egal ob mit oder ohne Vereinserfahrung – zum Training eingeladen. Vorbeischauen kann jeder, der Spaß am Sport mitbringt, aktuell Montags und Donnerstags ab 18:30 in der Sporthalle des Gymnasiums Bayreuther Straße. Die Mädels und Coach Yvonne freuen sich auf euch!!!

Eine erfolgreiche Saison ging zu Ende für:
Alina, Paula, Helene, Leonie, Joa, Marlen, Carla, Lilly, Blerina, Marie, Elenie und Isabel