Ohne den erkrankten Haupt, aber mit 12 Spielern auf der Bank, ging es am vergangenen Sonntag für die U18 gegen die AstroStars Bochum. Wieder einmal konnte man sich auf die Offensive verlassen , während in der Defensive der letzte Funken Einsatz fehlte. Zu schlecht agierte man in der Wurfverteidigung und bei der Helpside-Bewegung. :
Hatte man anfangs noch schlechte Wurfquoten nach langer Trainingspause erwartet, belehrten beide Teams die Zuschauer eines besseren. 28:26 hieß es nach 10 Minuten für die Baskets. Besonders Urspruch, Droste und Heuwold fanden durch schnelle Gegenstöße einfache Abschlüsse am Ring und gaben immer wieder eine Antwort auf die gut herausgespielten Würfe der Gäste.
Auch im zweiten Viertel gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, bevor in den letzten 3 Minuten ein entscheidender Lauf gestartet werden konnte. Nach einem 11:0 Lauf ging es mit einer 51:37 Führung in die Halbzeitpause.
Im driten Viertel fand dann Böttcher durch starke Würfe immer wieder eine Antwort auf die Punkte der Gäste und sorgte dafür , dass das Polster auch beim Stand von 69:58 vor den letzten 10 Minuten gehalten werden konnte. Selbes Bild im letzten Viertel, nach zwischenzeitlicher 22-Punkte Führung büßten die Baskets durch Unkonzentriertheiten und fehlendes Wurfglück der Spieler der zweiten 5 Punkte ein und siegten am Ende 86:74.

Kein einfaches Spiel, mit zu vielen einfachen Punkten für die Gäste. Diese Umstände müssen sich vor dem kommenden Sonntag dringend ändern, wenn man gegen den Spitzenreiter aus Leverkusen eine Chance haben möchte.

Gegen Bochum im Einsatz:
Urspruch (14), Wagner, Heuwold (25), Sudano, Sanque (2), Kosch (5), Droste (19), Baumann (2), Böttcher (13), Hemmer, Fromm, Schroeder (6)