Am vergangenen Donnerstag konnte ein bunt zusammengestelltes Team aus U16 und U18-Spielern den Einzug in das Top 4 der besten vier Teams im Pokal des Westdeutschen Basketball Verbandes sichern. Verstärkt durch die vier U16-Spieler Bausch, Tiedtke, Dahm und Pook machten sich 11 Spieler daran die zwei knappen Niederlagen aus der Liga gegen ETB Essen vergessen zu machen und den Einzug unter die besten Vier zu sichern.

Wie immer in dieser Saison konnte man sich dabei auf Kapitän F.Marcus verlassen, welcher das Team anführte und mit unzähligen Rebounds, wichtigen Blocks und 33 Punkten in der Offensive voranging. Unterstützt wurde er dabei von einem aufopferungsvoll kämpfenden Team, bei denen die U16-Spieler Pook und Dahm wichtige Akzente setzten, aber auch Böttcher und Kremer sowie Rückkehrer Siviloglu in den wichtigen Phasen Verantwortung übernahmen.

Von Beginn zeigte sich das Team und die U18-Starter hellwach und erspielten eine 23:15 Führung nach 10 Minuten. Der NBBL-Spieler Michels der Gäste konnte von Siviloglu und Pook deutlich besser als in den Ligaspielen in seinen Kreisen eingeschränkt werden, erzielte aber dennoch 26 Punkte mit einigen sehr weiten Distanzwürfen. Trotz weiterhin starker Offensive der Baskets konnten die Gäste durch zu viele zweite Chancen und einigen unnötigen Turnovern bis zur Halbzeit wieder auf 46:41 aus Basketssicht herankommen.

Nach klarer Halbzeitansprache und der guten Umsetzung von deutlich mehr Tempo im Spiel nahm sich besonders Kremer die Vorgabe zu Herzen und führte die U18 zu einer 59:46 Führung in Minute 26. Nach seinem vierten Foul musste anschließend Kapitän Marcus auf der Bank Platz nehmen und es stellte sich die Frage, welcher Spieler neben Kremer nun die Verantwortung an beiden Enden des Spielfeldes übernehmen würde. Dies gestaltete sich schwierig und einzig Güner mit einem Distanzwurf sorgte dafür, dass der Vorsprung vor dem letzten Viertel mit 67:56 noch komfortabel war.

Zu Beginn des vierten Viertels Siviloglu und Dahm mit wichtigen Punkten, ehe ab Minute 35 auch Marcus wieder das Feld betrat. Wieder der starke Siviloglu und Kremer hielten den Vorsprung, doch Michels mit zwei Dreiern brachte seine Farben plötzlich auf 75:78 heran bei noch 90 zu spielenden Sekunden. Doch ein ganz wichtiger Dreier im folgenden Angriff vom erfahrenen Böttcher und verwandelte Freiwürfe von Marcus und Pook tüteten den 86:79 Erfolg ein. Unter großem Jubel feierte das Team den Einzug ins Top 4, welcher die von viel Pech verfolgte Saison schonmal etwas rettet. Mit Iserlohn, Sechtem und Köln warten dort keine einfachen Gegner und eine tolle Herausforderung auf unsere Jungs. Nun geht es in der Liga aber erstmal weiter gegen die Telekom Baskets Bonn, dort möchte man nun auch wieder in die Erfolgsspur kommen.

Für Südwest im Pokal am Ball:

Tiedtke, Bausch, Siviloglu (8), Dahm (12), Keser, Güner (5), Pook (7), Kremer (13), Böttcher (8), Selmani, Marcus (33)