Gegen die rheinischen Gegner aus Düsseldorf und Köln gab es zwei unterschiedliche Spiele für unsere U18-1. In Düsseldorf trat man aufgrund von parallelen NBBL-Einsätzen ohne Schroeder und Osman an, jedoch konnte man auf die Unterstützung von U16-Spieler Dahm bauen, welcher eine entscheidende Rolle einnehmen sollte.

In einem knappen Spiel übernahm nach knappem Halbzeitrückstand von 36:38 besonders Ferreira Hohensee, Güner, Dahm und Marcus die Verantwortung. Dennoch kamen nach 48:38 Führung in Minute 22 die Düsseldorfer abermals zurück und plötzlich sah sich Südwest einem 61:65 Rückstand in Minute 35 gegenüber. Doch Dahm und Marcus mit zwei Dreiern, sowie verwandelten Freiwürfen, brachten unsere Farben kurz vor Ende entscheidend zurück auf die Siegerstraße. Am Ende ein wichtiger 74:67 Erfolg in Düsseldorf.

In Düsseldorf im Einsatz: Cisse (2), Ferreira Hohensee (15), Keser, Rauter, Dahm (24), Güner (5), Kremer (2), Böttcher (2), Marcus,F. (24)

An diesem Wochenende musste man gegen den Ligaprimus aus Köln dann ohne Verstärkung von Dahm sowie ohne etatmäßigen Aufbauspieler auskommen. Dafür half erstmals Tiedtke aus der U16-1 aus und machte seine Sache spontan sehr ordentlich. Nicht in die Karten spielte dieser Umstand bei der agressiven Verteidigung der Kölner zu Beginn des Spiels, die Abstimmungsprobleme durch das Fehlen von Siviloglu, Ferreira Hohensee und Osman wurden deutlich, die Aufgaben im Spielaufbau mussten auf andere Schultern verteilt werden. Einzig Schroder und Böttcher sorgten für einige Punkte zum 29:49 Halbzeitrückstand. In Halbzeit zwei musste man der dünnen Bank Tribut zollen, da den Führungsspielern nach zwei Spielen am Samstag eine Pause gegönnt wurde. Am Ende eine deutliche 53:107 Niederlage gegen das Team, welches die Südwest Baskets wohl als aktuellen deutschen Meister ablösen wird.

Gegen Köln auf dem Parkett: Cisse (2), Tiedtke (6), Rauter (3), Güner, Kremer (4), Böttcher (16), Marcus (8), Schroeder (14)