„Endlich geht es wieder los!“, hieß es am gestrigen Sonntag auch für unsere U14-1 , zum größten Teil bestehend aus dem 2006er Jahrgang und westdeutschem Vizemeister der vergangenen Saison. Das es für den jüngeren Jahrgang gegen den starken 2005er Jahrgang in NRW kein Zuckerschlecken wird, ist den Jungs bereits vor der Saison nach den Turnierteilnahmen klar gewesen, es steht eine Saison des Lernens und 22 intensiven Spielen mit veränderten Regeln zur U12-Saison auf dem Zettel.

Dennoch ging es hochmotiviert am Sonntagmittag Richtung Hagen, wo man mit 10 Spielern das erste Erfolgserlebnis feiern wollte. Ohne Konrad und ohne Verstärkung von Tim, Justin und Odysseas aus der U12, begann man mit druckvollen Zügen zum Brett und der richtigen Einstellung in Offensive und Defensive. Einzig das fehlende Wurfglück und einige Missverständnisse in der Verteidigung fehlten um von einer sehr guten ersten Halbzeit zu sprechen. Felix und Sebi zeigten an vielen Stellen eine gute Defensive unter den Körben und sammelten viele Rebounds ein, aber auch die kleinen Guards unterstützen sie nach Kräften. Offensiv prägten besonders Jonne, Till und Gianluca das Spiel der Baskets, und auch Felix wusste die Chancen unter den Körben zu verwandeln. So ging es mit einer verdienten 43:25 Führung in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit entwickelte sich anschließend deutlich ausgeglichener, auch weil das Heimteam nun sehr weit unter den Korb absank und den Weg zum Attackieren des Brettes für unsere Kleinsten versperrte. Es entwickelte sich ein zähes Spiel, in dem unsere Kids dennoch immer wieder Lösungen fanden und schnell umschalteten. Am Ende ein verdienter 73:59 Erfolg im ersten Spiel und ein schönes Erfolgserlebnis für das Team, welches es in diesem Jahr deutlich schwerer haben wird als in der letzten Spielzeit.

Aber die Kids sind bereit die nötige Trainingsarbeit zu investieren und in jedem Spiel mindestens 40 Minuten zu kämpfen. Dies wird auch nötig sein, denn im nächsten Spiel am kommenden Sonntag um 14 Uhr kommt mit den Paderborner Gästen ein echter Brocken in die Sporthalle Blutfinke, dem man nur bei einer konzentrierten Leistung über 40 Minuten das Wasser reichen kann.

Den ersten Erfolg in Hagen feierten:

Sebastian, Felix, Tobia, Jonne, Tom, Till, Gianluca, Mick, Marko und Alex