Zu einem ganz wichtigen Moralerfolg kamen am gestrigen Donnerstagabend unsere Jungs der U14-1. Nur strahlende Gesichter, nachdem alle nach 45 Minuten hartem Kampf mit hoher Fehlerquote auf beiden Seiten sagen konnten: Wir können es ja doch noch! Mit hoher Motivation, dank der Aussicht auf das einen Tag später startende Athletiktraining mit Greg, starteten unsere Jungs wach ins Spiel. Hatte man im Hinspiel noch arge Probleme mit der agressiven Verteidigung der Bonner gehabt, konnte man sich gegen die Presse deutlich besser aus der Affäre ziehen, auch wenn noch einige Stellschrauben zu drehen sind. Offensiv konnte Felix nach Knacken der Presse oft zu einfachen Abschlüssen kommen und wurde dabei von seinen Kollegen gut unterstützt, 21:20 nach dem ersten Viertel. Im zweiten Viertel sollte dann besonders Jonne aufdrehen, 10 Punkte in 2 Minuten, davon zwei jenseits der Dreipunktlinie, schnell erspielten sich unsere Kids eine 33:26 Führung.

Angesteckt von Jonne, zeigte auch Mick endlich wieder seine Stärken in der Offensive und legte mit zwei eigenen Dreiern nach. Durch zwei Nachlässigkeiten kurz vor der Halbzeit nur eine knappe 43:38 Führung für unsere Jungs. Aber endlich auch wieder offensives Selbstbewusstsein. Auch Justins Aushilfe aus der U12 trug Früchte, wie Slalomstangen ließ er die Verteidiger stehen und erleichterte in seinen Minuten den Ballvortrag ehrheblich. In der Halbzeit schwor man sich ein, nach haarsträubenden 12 Spielen in Folge ohne Sieg in der Meisterschaft sollte wieder ein Erfolg gelingen. Dementsprechend wach präsentierte man sich weiterhin nach der Halbzeit, immer wieder hieß die Lösung offensiv dabei Felix, welcher mit mehr als 40 Punkten zuverlässig die Anspiele seiner Kollegen verwertete. 63:55 nach 30 Minuten Spielzeit.

Im letzten Viertel wurden dann die Nerven der eigenen Zuschauer, aber auch des Trainers wiederholt maximal strapaziert. So kam Bonn durch einen Lauf schnell zurück ins Spiel und plötzlich stand es nur noch 71:70 aus Südwest-Sicht nach Dreier von Mick. Doch die 5 um Jonne, Till, Mick, Sebi und Felix stemmte sich gegen die Aufholjagd und Kurz vor Schluss gelang Till der Ausgleich zum 82:82. Aus den letzten Sekunden konnten beide Teams dann keinen Korberfolg mehr verbuchen, großes Glück für Südwest, dass sich ein Wurf, wohl nach der Schlussirene, noch aus dem Ring drehte. So bekamen alle Zuschauer 5 Minuten Zuschlag vom Basketball unter der Woche.

Wer jetzt dachte, es würde einem Team die Kraft ausgehen, sah sich getäuscht. Weiter wurde sich in jeden Ball geworfen und besonders Till beeindruckte mit unbändigem Einsatz in der Defensive, mehr als 10 Steals konnte er in diesem Spiel mindestens verzeichnen. So erwischte Südwest den besseren Start in die Verlängerung mit einem 8:2 Lauf. Doch Bonn ließ sich nicht abschütteln und begann Südwest an die Linie zu schicken. Dort flatterten Till bei 6 verworfenen Freiwürfen gehörig die Nerven, doch hatte er defensiv fast im Alleingang dafür gesorgt, dass sein Team überhaupt noch in Führung lag. So konnte man den letzten Fehlwurf bei 0,7 Sekunden auf der Uhr und 95:94 Führung allesamt verschmerzen und alle Spieler und Eltern, inklusive Trainer, brachen erstmal in große Freunde und Erleichterung aus. Ein ganz wichtiger Sieg für das junge Team , welches in dieser Saison schon einige Nackenschläge verschmerzen musste und wichtige Motivation für die ausstehenden 8 Spiele der Meisterschaft. Nun geht es unter der Woche weiter, am nächsten Mittwoch geht es nach Haspe, vielleicht gelingt dort mit dem getankten Selbstbewusstsein der nächste Achtungserfolg gegen den Tabellennachbarn.

Für Südwest im Süd erfolgreich:

Sebastian, Felix, Tobia, Jonathan, Tom, Justin, Till, Gianluca, Mick und Marko