Leider gab es auch zu Hause gegen Iserlohn und in Bonn, jeweils nach Führung zum Ende des letzten Viertels, zwei Niederlagen. 72:84 und 72:96 hieß es jeweils nach 40 Minuten, nachdem das Team dem Kraftakt der ersten drei Viertel Tribut zollen musste und die Größenvorteile des Gegners nicht ausgleichen konnte. Besonders weh tat dabei in beiden Spielen der Ausfall von Konrad und Marko, welcher sich im Spiel gegen Leverkusen zwei Knochen in der Hand gebrochen hatte.

Gegen Iserlohn im Spiel unter der Woche zeigte das Team eine kämpferische Leistung und steckte nicht auf, leider sollten zum Ende hin die Kräfte nicht reichen. Besonders die Aushilfe von Tim aus der U12 war an diesem Tag goldwert, er zeigte eine starke Leistung. Das Team machte in Sachen Einsatz und Kampfgeist einen Schritt nach vorn.

Weiter ging es beim Auswärtsspiel in Bonn, leider konnte man nur mit 8 Spielern anreisen, aufgrund der Ausfälle von Marko, Konrad, Alex und der Einsätze von Justin und Tim in der U12. Doch auch die Gastgeber mussten auf wichtige Spieler verzichten und so entwickelte sich ein offenes Spiel , welches leider von vielen einfachen Konzentrationsfehlern sowie schlechtem Reboundverhalten unserer Jungs schwerer gemacht wurde als nötig. Trotz guter Aktionen zu Beginn musste Felix früh mit 3 Fouls belastet von Feld und musste bis zur Halbzeit pausieren. Ohne unseren Längsten wurde das Rebounding nicht einfacher und das Heimteam ging durch viele zweite Chancen mit einer 40:36 Führung in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit entdeckten unsere Jungs zum ersten Mal in dieser Saison ihre Gefährlichkeit von Außen. Ganze 7 Dreier konnte man in Halbzeit zwei einstreuen und begegnete so den Größenvorteilen der Gegner. Besonders Till läutete mit vier Dreiern zur Aufholjagd, welche beim Stand von 62:60 für unsere Baskets nach Viertel 3 belohnt wurde. Im letzten Viertel brach man jedoch unerklärbar ein, mit sage und schreibe 10:36 wurde das Viertel abgegeben, man musste dem Einsatz der ersten drei Viertel und der wenigen Wechselmöglichkeiten nach fünf Fouls gegen Mick und Gianluca Tribut zollen. Doch auch wenn man mit 1:6 Siegen auf dem vorletzten Platz der Tabelle steht , sollte diese Leistung Mut geben. Die Spiele werden knapper gestaltet und man weiß den physischen Vorteilen der Gegner immer besser zu begegnen.

Im folgenden Spiel gegen eines der besten U14-Teams Deutschlands und dem starken 2005er Jahrgang der Giants Düsseldorf wird es auch wieder darum gehen weitere Erfolgserlebnisse zu sammeln, um in den nächsten Spielen gegen die Tabellennachbarn wieder Erfolge einzufahren.

Für die U14 im Einsatz:

Sebastian, Felix, Tobia, Jonathan, Tom, Till, Gianluca, Mick, Tim, Alex