Gegen das Ausnahmeteam der höchsten Spielklasse des Landes aus Düsseldorf, welches in dieser Saison kaum an der Regionalliga-Meisterschaft gehindert werden kann, ging es für unsere U14-Jungs darum die nächsten Entwicklung zu machen und sich gegen das starke Team möglichst gut zu verkaufen, trotz augenscheinlicher körperlicher Vorteile auf Seiten der Gastgeber.

3:31 aus Südwest-Sicht nach dem ersten Viertel deuten auf eine schwache Leistung hin, dies täuscht jedoch über den kämpferischen Einsatz vieler Spieler hinweg, welche sich gute Wurfpositionen erspielten, dieso jedoch nicht verwerten konnten. Gegen die Riesen der Gastgeber unter dem Korb gelang es zu selten die Spieler vom Korb wegzulocken und die Distanzwürfe wollten im Gegensatz zur letzten Woche in Bonn nicht fallen. Auch bis zum 15:55 zur Halbzeit steckte man nicht auf und kämpfte weiter. Viele der 9 Spieler zeigten sicher immer wieder giftig und kamen zu Ballgewinnen.

Doch auch in Halbzeit zwei blieb der Korb wie vernagelt, was jedoch den viele Spieler nicht davon abhielt durch Defensivaktionen und gute Attacken sowie Zuspiele Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben zu tanken. Trotz 24:101 Niederlage werden die positiven Dinge und Entwicklungen des Spiels hoffentlich für das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen die Telekom Baskets Bonn konserviert, gegen den Tabellenachten soll das Spiel bis zum Ende offen gehalten werden, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

In Düsseldorf kämpften vorbildlich:

Sebastian, Felix, Tobia, Jonathan, Tom, Till, Gianluca, Mick, Konrad