Neuland betrat die U12-1 beim ihrem Auftritt in Soest, war man doch vor der Saison in die zweite Gruppe der neu formierten Regionalliga gerutscht und muss nun fortan auf die rheinischen Duelle mit den bekannten Gegnern verzichten. Stattdessen ging es Sonntag in der Früh ins weit entfernte Soest zum Auftakt in die U12-Spielzeit. 8 hoch motivierte Spieler waren trotz des kurzen Aufwärmens Feuer und Flamme, um etwas Zählbares gegen die gut ausgebildeten Soester mitzunehmen, welche beim Turnier in Düsseldorf bereits gegen den Finalgegner unserer U12, Düsseldorf, eine gute Leistung zeigten.

Die erste 5 aus Jonathan, Justin, Till, Mick und Marko zeigte in den ersten 5 Minuten die übliche Nervosität , bevor der Knoten platzen sollte, aber wie! Viel zu hastige Abschlüsse, versuchte Traumpässe, wenig Zurechtkommen mit der Linie der Schiedsrichter, erst die Auszeit in Minute 5 brachte unser Team in die Spur. Folgen sollten 35 Minuten Offensivbasketball mit 98 Punkten, immer wieder durch tolles Passspiel rausgespielt. Besonders Jonathan nahm nach den frühen Foulproblemen von Mick und Till das Heft in die Hand. In der Defensive den stärksten Spieler der Heimmannschaft in Schach haltend, kreierte er offensiv immer gute Möglichkeiten für die Mitspieler oder nutzte selbst die Lücken in der Verteidigung. Doch immer wieder kamen auch die Soester durch , so dass wir mit einem knappen 25:20 Vorsprung in die erste Viertelpause gingen.

Viertel 2 startete mit einem Offensivlauf von Jonathan , welcher den Vorsprung erstmals zweistellig werden ließ. Die Gäste kamen durch einen schnellen Lauf wieder ran, doch auch darauf hatte unser Team in Person von Justin mit schnellen Gegenstößen eine Antwort. Mit der Halbzeitsirene dann ein toller Pass von Jonathan auf Marko, welcher sicher den Dreier zum 47:36 Vorsprung verwandeln konnte.

In der Halbzeit kein Zeichen von Müdigkeit, der Kampfgeist wurde nochmal geweckt , aus den 11 Punkten Vorsprung sollten schnell 20 werden, so die Devise. Doch so schnell hatte selbst der eigene Trainer es nicht auf dem Zettel. Wache Verteidigung und schöne Cuts zum Korb mit anschließendem präzisen Pass auf den freien Mitspieler, 3 Dreier in 80 Sekunden und schon stand es 56:36 aus Baskets-Sicht. Kurze Euphorie beim Gang zur Auszeit, bevor man aus selbiger mit selbem Fokus aufs Feld zurückkehrte. Egal welcher Spieler der 5 auf dem Feld zum Korb zog, alle konnten im Viertel erfolgreich abschließen und man sorgte durch ein 33:11 für die Vorentscheidung im Spiel. Mick und Tom zeigten ihre Qualitäten außerhalb der Zone und Till ordnete das Spiel immer wieder super von der Aufbauposition. Tim und Justin konnten durch ihre Schnelligkeit immer wieder Nadelstiche setzen, während Malte mit tollem Einsatz in der Defense und Marko mit Rebounds überzeugte.

80:47 hieß es beim Start ins letzte Viertel. Dort ging der Blick immer wieder zur Anzeigetafel, wodurch die Konzentration beim Korbwurf wohl verloren ging. Kurz vor Schluss war es an Jonathan mit einem Freiwurf den umjubelten hundertsten Punkt zu erzielen. Ein toller 100:68 Sieg, die Leistung vom Endspiel in Düsseldorf konnte in großen Teilen wieder aufs Feld in Soest gebracht werden.

Das sollte doch Auftrieb geben für das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Iserlohn, 10 Uhr in der Sporthalle Ronsdorf. Dort möchte das Team auch die Zuschauer zu Hause mit ihrem aufgeweckten Basketball begeistern!

In Soest im Einsatz:
Tim, Jonathan, Tom, Justin, Till, Malte, Marko und Mick.