Aufgrund von Kaderlehrgängen auf Dorstener und Wuppertaler Seite machten sich die U12er am gestrigen Donnerstag zu zehnt auf den Weg nach Dorsten. Direkt nach der Schule aufgegabelt kamen die letzten Spieler trotzdem erst 15 Minuten vor Spielbeginn in die Halle. Immerhin konnte man im Vergleich zum Turnier am Wochenende wieder auf Justin, Konrad und Alex zurückgreifen, welchen man den Rost der Feiertage und die fehlende Wettkampfpraxis duch das Turnier heute jedoch noch etwas anmerkte.

Ins Spiel startete man, wie schon am letzten Wochenende in Köln, mit Gianluca, Jonne, Mick und Till sowie Alex. Was Trainer und Eltern der Wuppertaler dann zu sehen bekamen, war ungewohnt. Die Dorstener Spieler überliefen unsere jungen Wilden durch zahlreiche Fastbreaks und zeigten sich wild entschlossen, während die Baskets gedanklich noch in den Autositzen klebten. Nach Auszeit und 3:12 Rückstand nach 4 Minuten, sollte es dann die heute überragend auftretenden Mick und Till richten. Bis zum Viertelende nutzte man Vorteile in der Offensive und fand immer wieder ein vielversprechendes Duell für den Zug zum Korb. Folgerichtig eine 23:18 Führung nach 10 Minuten.

In Viertel 2 begann dann endgültig die One-Man Show der Dorstener U12. Der Spieler Altekruse war von keinem Spieler der Baskets zu halten und erzielte mit Leichtigkeit 50 von 72 Punkten der Dorstener an diesem Abend! Nie müde werdend wirbelte er die Verteidigung der Baskets durcheinander. Dennoch löste sich offensiv der Knoten bei den Baskets nun völlig und defensiv schaffte man es immer öfter den Ball aus den Händen des Topspielers zu bekommen. Gianluca und Jonne reihten sich offensiv in den Punktereigen und so war nach tollem zweiten Viertel mit 57:38 zur Halbzeit bereits ein toller Vorsprung herausgespielt worden.

Trotzdem wurde gemahnt die Intensität nicht nur aufgrund der Gefährlichkeit der Dorstener hoch zu halten. Doch Heimtrainer Buschmann hatte wohl die richtigen Worte gefunden und seine Jungs kamen mit viel Wut im Bauch aus der Halbzeit und knabberten Stück für Stück vom Vorsprung ab. Doch spätestens bei +10 für die Baskets, sollte wieder ein neuer Lauf folgen und besonders Till und Mick waren beim Zug zum Korb, wenn überhaupt, nur durch ein Foul zu stoppen. 5x konnte der Ball trotz Foul noch versenkt werden und so gab man genau zum richtigen Zeitpunkt die Antworten. Nach 71:57 Vorsprung vor dem letzten Viertel drehte man nochmal auf, die Jungs waren noch lange nicht satt. Immer wieder angetrieben durch eine gute Teamleistung und immer wieder wichtigen Rebounds in dieser Phase, besonders von Konrad und Jonathan, verschaffte man sich eine tolle Ausgangsposition für den weiteren Ligaverlauf.

96:72 nach 40 Minuten sprechen eine deutliche Sprache und zeigen wieder einmal auf, wie stark das Team in der Breite ist. Auch wenn Kapitän Jonne heute gut aus dem Spiel genommen wurde, waren die anderen 9 Spieler bereit jederzeit in die Bresche zu springen und Verantwortung zu übernehmen. Dies macht den Basketballsport und besonders dieses Team aus, an dem Eltern und alle bei den SW Baskets noch lange Freude haben werden! Klasse Kampf, Jungs!

In Dorsten im Einsatz:
Tim, Jonne, Tom, Justin, Till, Gianluca, Alex, Konrad, Jonathan und Mick