Die Begegnung gegen die Gäste aus Paderborn hatte am vergangenen Sonntagmittag alles, was ein Spitzenspiel braucht. Zahlreiche Zuschauer, Dramatik, basketballerische Klasse und unbedingten Siegeswillen auf beiden Seiten.

Bereits in den ersten Spielen der Saison zeigte sich, dass sich ein Trio an der Spitze der höchsten Jugendliga festsetzen würde. Dorsten, Paderborn und unsere Baskets fegten durch die Liga und gewannen Spiel um Spiel mehr als deutlich. Umso mehr fieberten unsere jungen Wilden dem Jahreswechsel und den beiden Duellen gegen die sehr starken Teams aus Paderborn und Dorsten entgegen. Teil 1 am vergangenen Wochenende…

Außer Gianluca, welcher bei seinem Heimteam in der Oberliga zum Einsatz reisen musste, konnte unsere U12 mit 10 Spielern und erstmals mit Konrad antreten. Zum ersten Mal in dieser Saison wurde das Heimspiel im SZ Küllenhahn ausgetragen und es ging gleich los wie die Feuerwehr. Unterstützt von Co-Trainer Azzouz und einigen Spielern der Herren 1, sowie zahlreichen Eltern beider Lager, fegten beide Teams über das Spielfeld und wollten dabei nicht nur eine Sekunde das Tempo zurückfahren.

Früh konnten sich unsere Jungs die Führung sichern und waren wieder einmal auf allen Positionen gefährlich. Egal wer auf dem Feld stand, jeder strahlte Gefahr aus und attackierte das Brett der Gegner. 7 verschiedenen Spieler punkteten im ersten Viertel und nach 40 Minuten konnten 6 Spieler eine zweistellige Punkteausbeute verzeichnen. Folgerichtig konnte unser Team, nach tollen Attacken von Alex zum Brett, am Ende des ersten Viertels eine 30:22 Führung verzeichnen.

Leider wurde die Leistung der beiden Unparteiischen der Bedeutung des Spiels an vielen Stellen nicht gerecht. Viele leichte Kontakte wurden als Foul geahndet, während klare Kontakte auf beiden Seiten und technische Fehler schlichtweg übersehen wurden. Doch an diesem Tage brachte das unsere Jungspunde nicht aus dem Tritt. Immer wieder wurde das Spiel schnell gemacht und der direkte Weg zum Korb gesucht. So konnte man die Führung sogar noch leicht ausbauen und ging mit einer 51:41 Führung in die Halbzeit.

Wer jetzt dachte das Spiel wäre bereits entschieden, sollte schnell eines Besseren belehrt werden. So scherzten beide Trainer in der Halbzeit noch, dass ein Lauf der Gäste nun das Beste für ein noch besseres Spiel wäre, und tatsächlich das sollte passieren. Nach dem schnellen 4.Foul für Kapitän Jonne auf Baskets-Seite, nutzten die Gäste die Verwirrung zunächst besser. Ein 11:0 Lauf ließ die Gästefans und Bank der Paderborner aufwachen und plötzlich war Charakter gefragt, das Spiel wieder total offen, 51:52 aus Sicht der SW Baskets.

Es sollte sich nun zeigen, welch tolles Team dort diese Saison zusammenwächst, auch der Ausfall von Jonne verhinderte nicht die beste Phase des Spiels. Angetrieben von Till, Mick, Justin und Konrad zeigte man ein tolles Zusammenspiel und sorgte mit einer starken Reaktion für eine 61:54 Führung. Das Spiel ging weiter mit hohem Tempo hin und her, immer wieder fanden die Teams eine Antwort. Vor den letzten 10 Minuten eine knappe 70:68 Führung.

Auch zu Beginn der letzten 10 Minuten fanden sich Mick und Jonne mit 4 Fouls auf der Bank wieder. Till biss als Aufbauspieler weiter auf die Zähne und sorgte sowohl in der Defensive, gemeinsam mit Neuzugang Jonathan, gegen den besten Gästespieler für gute Arbeit, als auch in der Offensive dafür, dass unser Team im Spiel blieb. Erschöpft bekam er Anfang des letzten Viertels seine verdiente Pause und Jonne kam voller Tatendrang aufs Spielfeld. Zu diesem Zeitpunkt wechselte die Führung mit jedem Korb. Doch das 74:75 in Minute 32 sollte die letzte Führung der Gäste sein.

Im Anschluss erzielte Jonne mit Wut im Bauch 14 Punkte in Folge und sorgte für eine 86:80 Führung, während defensiv Jonathan eine tolle Hilfe in der Verteidigung zeigte und sich das Team wichtige Rebounds sicherte. Till, Justin und Mick sorgten dann in Minute 37 gemeinsam für die Vorentscheidung, 92:82 bei noch etwas mehr als 2 Minuten Spielzeit.

Jonathan verpasste es leider seine gute Leistung kurz vor Schluss mit dem hundertsten Punkt zu krönen, jedoch ging mit einem tollen 98:87 nach 40 Minuten die verdiente Freude bei den Jungs der Baskets los. Nach den, für ein Spitzenspiel ungewöhnlich punktereichen, 40 Minuten, hatten sich beide Teams den Applaus mehr als verdient. Alle 10 Baskets-Spieler hatten bis zum Schluss gekämpft, jedoch zeigten sich bei dem ein oder anderen deutliche Defizite in der Defensive, welche nach den Feiertagen mit Hochdruck aufgearbeitet werden. Zunächst einmal haben sich alle Spieler zum Weihnachtsfest selbst beschenkt und können ungeschlagen die besinnliche Zeit mit den Familien beginnen.

Am Donnerstag nochmal ein gemeinsamer Abschluss beim Spiel des Ex-SW Spielers Heinzmann in der 2.Bundesliga in Köln, bevor dann die wenigen basketballfreien Tage für unsere Kids beginnen. Denn es wartet im Januar direkt der RheinCup 2018 und das nächste Spitzenspiel in Dorsten auf die Baskets, auch die BG ist weiterhin ungeschlagen und wird ein großer Prüfstein für unsere U12.

Für die Baskets gegen Paderborn im Einsatz:

Tim, Jonne, Tom, Justin, Till, Jonathan, Konrad, Alex, Marko und Mick