Nur zu siebt konnte man die Anreise nach Essen am frühen Sonntagmorgen angehen, die U10 war selbst im Einsatz. So machten sich 4 Jungs und 3 Mädels daran nach der knappen Niederlage gegen Spitzenreiter Köln auch deren Verfolger Essen Paroli zu bieten. Doch ob der dünnen Bank und der sehr wackeligen Linie der Schiedsrichter musste früh Jonathan mit 3 Fouls auf der Bank Platz nehmen, was die Aufgabe gegen den robusten Center der Essener nicht einfacher machte. Früh geriet man so mit 10:29 ins Hintertreffen. Doch die Kids kämpften wie gewohnt wacker und retteten sich zum 33:59 in die Halbzeit. Kurz vor dieser verletzten sich Tim und Justin auch noch leicht, so dass die beiden konstanten Punktelieferanten kürzer treten mussten.

Halbzeit 2 war weiter von wenig Gnade des Heimteams geprägt, gegen die kleine Rotation von Südwest wurde weiter stark absinkend mit den stärksten Spielern verteidigt und auch als Marie und Amelie zum ersten Mal selbst Aufgaben im Spielaufbau übernahmen hatten sie es schwer gegen die erste 5 des Heimteams. Dennoch machten sie ihre Aufgabe super und konnten sich mit Korberfolgen belohnen. Weiterer störender Nebenaspekt eines talentierten Essener Teams dann auch der Dreier mit Ablauf der Spielzeit, nachdem alle Kinder von Südwest bereits begannen sich zu verabschieden. Am Ende ein deutliches 61:124 und kein ähnlich knappes Spiel wie vergangene Woche gegen den Spitzenreiter Köln. Doch man bleibt mit Platz 6 weiter voll im Soll und kann nun am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen Duisburg wieder ein gehöriges Wörtchen um den Sieg mitsprechen.

In Essen im Einsatz:

Marie, Amelie, Tim, Justin, Odysseas, Julia und Jonathan