Leider hatte die Krankheitswelle am vergangenen Wochenende auch die U12-1 erwischt, so ging es nur mit 5 U12ern, verstärkt von 3 U10-Spielern, nach Düsseldorf. Dort traf man auf ein nach der Hinspielniederlage reichlich motiviertes und vollzähliges Team der Gastgeber. Das vom Wuppertaler Trainer Saou gut eingestellte Team verstand es in der Verteidigung die Kreise der starken Südwest-Spieler Tim und Jonathan einzuschränken und so waren an diesem Tage besonders die anderen 6 Spieler, inklusive U10er gefragt, welche bis zum Umfallen kämpften und immer wieder mit viel Dampf zum Korb zogen. Dabei konnten sie oftmals nur durch ein Foulspiel gestoppt werden und verwandelten mit 16 ihrer 29 Versuche im Spiel nur knapp über die Hälfte.

Dennoch wurde zu keiner Zeit der Kampf aufgegeben und mehr als einmal griffen die U10er , die kleinsten Spieler auf dem Feld, den Rebound gegen mehrere Spieler der Gastgeber ab und erarbeiteten viele zweite Chancen. Angeführt durch die stark aufspielende Marie, welche 7 Punkte im zweiten Viertel erzielen konnte, sowie Jonathan, blieb man beim 28:36 Halbzeitrückstand in Schlagdistanz.

In der Halbzeit wurde sich nochmals auf den Kampf eingeschworen und das Team machte auch in Halbzeit 2 dort weiter, wo es aufgehört hatte. Odysseas fand sein Wurfglück wieder und sein 8-jähriger Bruder Iason sowie Marie konnten immer wieder durch starke Attacken zum Korb punkten oder an der Linie die Freiwürfe verwandeln. Plötzlich war man auf 43:45 in Minute 28 herangekommen. Doch musste man in den folgenden Angriffen durch den verletzungsbedingten Ausfall von Tim den Größenvorteilen der Gastgeber Tribut zollen, 47:54 vor den letzten 10 Minuten.

Dort musste man leider früh die Segel aufgrund der tollen Aufholjagd streichen und hatte den Gastgebern, welche bis zum Ende mit ihren stärksten Kids auf dem Feld standen, nichts mehr entgegenzusetzen. So durften sich dann auch alle drei U10er gemeinsam auf dem Feld beweisen und verkauften sich sehr teuer. Besonders Iason und Tristan wirbelten an beiden Enden des Feldes wie erfahrene U12er. Am Ende mit dem 58:76 ein verdienter, aber aufgrund vieler vergebener Wurfchancen der erfahrenen Spieler, etwas zu hoch ausgefallener Sieg für die Düsseldorfer Gastgeber.

Nun kann man im Duell gegen die starken Gegner der BG Bonn hoffentlich wieder auf das ganze Team zurückgreifen, um eine bessere Vorstellung als bei der deutlichen Hinspielniederlage abzuliefern.

In Düsseldorf kämpften über 40 Minuten vorbildlich:

Marie, Iason, Tim, Tristan, Levin, Odysseas, Matteo und Jonathan