Gegen die ungeschlagene U10 von Boele Kabel wollte man den Schwung des letzten Spiel mitnehmen, wohlwissend, dass eine vergleichsweise deutlich schwerere Aufgabe auf die Südhöhen-Korbjäger zukam.

Das Hauptziel musste es sein, den absoluten Leistungsträger der Gastgeber, Jonas L., irgendwie im Wirkungskreis einzuschränken.
Zunächst sah man sich aber der Situation ausgesetzt, dass dieser noch nicht in der Halle war. Und schon zeigte sich, wie konkurrenzfähig wir da sind. Mit viel Schwung wurde der Hagener Korb angegriffen. Allen voran Frederike griff ein ums andere mal beherzt an und sammelte direkt mal 12 Punkte im Auftaktviertel. Mit bombastischer Unterstützung von den Rängen ( Boele war in blauer Hand ) legten die Kids ein Sahne-Viertel hin. 26:15 hieß es nach zehn Minuten.
In Viertel zwei nun mit besagtem Jonas und der drehte mal so richtig auf. Zu tiefst beeindruckt und eingeschüchtert konnten wir seine Bahnen nie wirklich ernsthaft stören. Sehr sicher versenkte er seine Versuche und schenkte uns alleine satte 28 Punkte ein. Im ganzen Viertel mussten wir sage und schreibe 40 Zähler verdauen. Das waren unsere Kids nicht gewohnt und hatten hart damit zu kämpfen.
So wurde aus der schönen Viertelführung ein ordentlicher Rückstand zur Halbzeit (42:55).

Eine kleine Umstellung in der Defense sollte die Aktionen des fleißigen Punktesammlers etwas einschränken. Das gelang dann auch viel besser, als in Halbzeit eins. Aufgrund von Foulproblemen auf beiden Seiten, konnte nicht in voller Schlagkraft agiert werden. Es zeigte sich aber, dass wir in der Breite durchaus etwas besser aufgestellt sind, denn das dritte Viertel wurde wieder gewonnen und der Rückstand bis auf sieben Punkte zum letzten Viertel hin verkürzt. Noch einmal ein Hoffnungsschimmer, ob nicht doch die erhoffte Sensation möglich war.
Grandios kämpften alle bis zur Erschöpfung und versuchten alles erdenklich mögliche. Im Endeffekt kontrollierte Jonas L. dann doch das Geschehen und sorgte für das bessere Ende für sein Team . Am Ende eine 75:93 Niederlage in einem durchaus guten U10 Spiel, in dem trotz herausragender Einzelleistungen auf beiden Seiten das Zusammenspiel gesucht wurde.

Am Start waren: Lucaß, Jason, Levin, Tristan, Kotti, Mehmet Kayra, Paula, Darina, Frederike