Dass man zu den Top-Teams der Oberliga zählt, hat die U10 spätestens mit dem Sieg gegen das andere Top-Team aus Iserlohn bewiesen.
Hatte man im Hinspiel noch nicht viel gegen Körperlänge und das Verteidigungsbollwerk entgegen zu setzen, sah das jetzt schon viel besser aus.
Darina bekam die Aufgabe, sich um den groß gewachsenen Jungen zu kümmern, der uns im Hinspiel große Sorgen bereitet und viele Punkte eingeschenkt hatte. Und diesen Job erledigte sie mit einer baumstarken Leistung. Die komplette Spielzeit auf dem Parkett schnappte sie sich einen Rebound nach dem anderen, verteidigte verbissen und hatte zum Ende sogar noch genug Luft, um einen fast break nach dem anderen mitzulaufen. Eine Riesenleistung!

Zu Beginn drückte Tristan der Partie seinen Stempel auf. Mit viel Zug zum Korb versenkte er satte sechs Versuche im Netz und sorgte mit Unterstützung von Levin, Jason und Darina für den 21:10 Zwischenstand nach Viertel 1. Spätestens da staunten die Iserlohner Gäste nicht schlecht, gingen sie doch mit ganz anderen Erwartungen in die Partie.

In Viertel zwei zeigten die Westfalen dann, warum sie in der oberen Tabellenregion rangieren. 17 Zähler kassiert, selber nur 12 gemacht: der Vorsprung schmolz zusammen.

In der Halbzeit wurde noch einmal eindringlichst an den Willen appelliert, das Spiel als Sieger beenden zu wollen. Das mündete dann in einem Viertel unter der Überschrift Not gegen Elend. Beide Teams präsentierten sich hochprozentig als Reusenverweigerer. Nichts fiel rein. Glück für uns, dass die Gäste lediglich einen Feldkorb und zwei Freiwürfe verwandelten, denn unsere Ausbeute von mageren 9 Pünktchen war auch nicht gerade besser. Aber zumindest der Vorsprung wuchs etwas an.
Aber egal ob es auf dem Parkett rund lief oder mal haperte: die blaue Wand stand wie eine 1 hinter dem Team. Die Klatschpappen wurden lautstark gequält, Hörner geblasen, sämtliche lärmerzeugende Gegenstände geschwungen und nicht zuletzt lautstark angefeuert: die Stimmung auf den Rängen ist meisterlich!
Beim Stand von 50:33 in Minute 34 sollte auch beim letzten Zweifler nun endlich die Mutmaßung aufkommen, dass man tatsächlich dieses Spiel gewinnen könne. Die Kinder schraubten einen Gang zurück. Darina hielt mehr oder weniger im Alleingang die Gegner auf Distanz und so bejubelten überglückliche Kinder am Ende einen verdienten 56:46 Erfolg.

Auch wenn heute nicht alle einen großen Spielanteil erhielten, konnte sich jeder in seiner Rolle auszeichnen. Besonders intensiv gingen neben den Startern(Jason, Levin, Darina, Tristan, Frederike) Paula, und Lucaß in der Verteidigung zu Werke. Da gab es auch schon mal das ein oder andere Wehwechen zu beklagen. Aber tapfer wurde das abgeschüttelt und weiter gekämpft.

Nach einer Woche Pause geht es gegen das letzte Top-Team aus der Liga, zur BG Hagen. Lucaß, Malvin, Jason, Levin, Tristan, Kotti, Mehmet Kayra, Kesiah, Paula, Darina und Frederike freuen sich schon darauf.