BG Hagen zu Gast heißt zumeist in den jungen Altersklassen die Außenseiterrolle einzunehmen. So auch hier. Mit guten Ergebnissen bisher im Gepäckreisten die Westfalen an.
Dabei die beiden Protagonisten, die für die überwiegende Anzahl von Korberfolgen verantwortlich sind. Das sollte auch heute wieder der Fall sein.

Dass es sich aber zu einer reinen 2-Mann-Show entwickeln würde, war dann doch etwas überraschend (einen Korb durfte ein drittes Kind erzielen).

Gut eingestellt auf den Gast nahmen Levin, Tristan, Jason, Frederike und Lukas die Arbeit auf. In den ersten beiden Vierteln gelang es in der Tat die Hagener Wirkungskreise empfindlich zu stören, so dass man bis zum Seitenwechsel lediglich 26 Punkte zuließ. Und diese erzielt allesamt durch die beiden Top-Spieler. Gegen die anderen Kinder hatte man relativ wenig Mühe, da die ohnehin nur sehr selten mal den Ball bekamen und eher Statisten darstellten.
Speziell in Viertel zwei lief die Offensive sehr rund und mit 24 Punkten wurde eine beachtenswerte Punkteausbeute erzielt. Hieran beteiligt mit Erfolgen vier Kinder, die anderen mit guten Zuspielen. Eine Teamleistung.
Auch unsere blaue Wand war aus dem Häuschen. Lautstarke Unterstützung für die Kinder das ganze Spiel über. Pure Begeisterung.
Immer besser im Spiel am heutigen Tag Darina, die in der Lage ist, Anweisungen kurzfristig erfolgreich umzusetzen: heute mit satten 9 Punkten ein wesentlicher Bestandteil einer guten Mannschaftsleistung.
Der Halbzeitstand von 38:26 sollte keine Beruhigung auslösen, da bekanntlich die Westfalen über einen enormen Kampfgeist verfügen und in der Lage sind auch höhere Rückstände aufzuholen. Und so leider auch am heutigen Tag.

Obwohl Levin die Anweisung möglichst konsequent zum Korb zu ziehen und seinem Gegenspieler – einer der Hagener Scharfschützen – mit Fouls zu belasten, so perfekt umsetzte, dass dieser bereits Anfang des vierten Viertels mit 5 Fouls das Spielfeld verlassen musste, konnte die Aufholjagd der Gäste nicht verhindert werden. Der zweite Top-Scorer (heute 55 Punkte) war am heutigen Tag für unsere Verteidigung zu viel. Tristan mühte sich redlich und steckte jeden eingefangenen Korb bravourös weg, aber die (jetzt nur noch) Ein-Mann-Veranstaltung sollte ärgerlicherweise reichen, um das Spiel noch zu drehen.

Über die knappe Führung nach Viertel drei (50:49) hieß es in Minute 36 noch 65:67. Es sollte aber nicht mehr reichen, so dass am Ende eine 70:74 Niederlage auf der Anzeigetafel stand, die aber alles andere als enttäuschend war. Klar: im ersten Moment ärgerte man sich über die verpasste Sensation. Aber was heute geleistet wurde, war sensationell.
Viele Angriffe liefen über mehrere Stationen. Es wurde immer der besser postierte Mitspieler gesucht. Gab es den nicht, wurde der Korb angegriffen. DAS hat Perspektive.

Ein toller Samstagmittag ging – leider mit ein paar Unsportlichkeiten in Wort und Tat von Seiten der Hagener Kinder – heute zu Ende. Auf unserer Seite viele zufriedene Gesichter.

Lucaß, Melvin, Jason, Levin, Tristan, Lukas, Kesiah, Darina und Frederike spielten sich mal wieder in die Herzen der Zuschauer