Nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche gegen Hagen wartete mit Ronsdorf Graben ein bedeutend leichterer Gegner auf die Südwestler.
Hauptgegner in Viertel 1 war allerdings die Mannschaft selber und die nicht ganz einfach zu spielende Korbanlage, Denn trotz zahlreich herausgespielter Einnetzmöglichkeiten und Nachwürfen blieb das Punktekonto recht dünn bestückt. Lediglich 17 Zähler standen auf der Habenseite nach zehn Minuten. Besser mit der Heimanlage kamen die Gastgeber zurecht. Somit lediglich eine 17:11 Führung für den Favoriten.
Dieser Rolle wurden die Südwestler aber in den nächsten Vierteln gerecht. Die Freiräume des kleinen Moritz Belkner wurden empfindlich gestört, so dass des Gegners Spiel eigentlich gänzlich zum Stocken kam. In den nächsten drei Vierteln kassierte man zusammen ganze 14 Punkte.

Die eigenen Angriffe gelangen nun wesentlich besser und so punktete man nicht über- aber gleichmäßig.
Am Ende eine klare 91:25 Angelegenheit, die jetzt keinen vom Hocker riss, aber auch nicht schlecht war. Man ist mittlerweile halt verwöhnt.
Besonderheit am heutigen Tag: Matti absolvierte sein erstes Spiel und machte seine Sache prima. Bald wird er sich auch schon in die Punkteliste eintragen. Ganz sicher.

Lucaß, Melvin, Jason, Tristan, Levin, Kotti, Kesiah, Paula, Darina, Matti feierten sich nach Spielende im Siegerkreisel