Gegen den direkten Tabellennachbarn aus Hagen Haspe war man angesichts der recht ordentlichen Ergebnisse der letzten Wochen gewarnt. Trotz des deutlichen Hinspielsieges wollte man den Gegner bloß nicht unterschätzen.
Und so gingen die Starter Jason, Kotti, Tristan, Levin und Darina sehr konzentriert zu Werke. Das Spiel wurde schnell gemacht. Nach Ballgewinnen schnell umgeschaltet und die vielen Einnetzmöglichkeiten konsequent genutzt. Bereits nach fünf Minuten ein sehr beruhigendes 18:1. Beim Stand von 24:6 (lediglich ein Feldkorb wurde kassiert) die erste Viertelpause. Schon jetzt zeigte sich, dass heute ganz besonders Tristan einen Sahnetag erwischen sollte. Mit blitzsauberen technischen Einlagen verzückte er die Eltern ein ums andere mal.
Zu Beginn des zweiten Viertels stockte etwas der Rennbetrieb. Schlechte Pässe zum vermeintlich freien Mitspieler landeten häufig in den Armen der Gegner. Somit schrumpfte der Vorsprung zum zwischenzeitlichen 32: 19 etwas zusammen. Eine genommene Auszeit brachte aber wieder neuen Schwung: elf Punkte in Folge vor der Halbzeit stellten die alten Verhältnisse wieder her. Zur Pause 45:21 .

Angestachelt von Tristans Kabinettstückchen feuerte jetzt auch Jason eine Zaubervorstellung ab. Papas Erinnerung gingen sofort in Richtung gute alte griechische Basketballschule der 80er Jahre. Die Stimmung auf dem Platz und auf der Tribüne prächtig. Halt die blaue Wand.

Bei Stand von 69:27 nach Viertel drei wurde auf dem Platz wild durchrotiert. Die Konzentration (auch beim Coach) ließ etwas nach und ermöglichte den Gästen eine Ergebniskosmetik.
Am Ende ein überzeugender 85:50 Erfolg, der den 4. Platz ziemlich festigt und den Blick nach oben richten lässt.

Da alle Kinder punkteten, freute man sich nicht nur über den Teamerfolg, sondern jeder feierte sein mehr oder weniger großes Erfolgserlebnis.

Lucaß, Melvin, Jason, Levin, Tristan, Kotti, Mehmet Kayra, Kesiah, Paula, Darina und Frederike hatten einen tollen Sonntag.