Die bisher ungeschlagene Mannschaft von Hagen-Haspe war zu Gast auf den Südhöhen. Mit viel Selbstbewusstsein im Gepäck hatten sie allerdings die Rechnung ohne Iasonas Tsoumpanos gemacht. Denn was der Junge am heutigen Tag abfeuerte, war schon aller Ehren wert.

Das unliebsame Spiel in Boele im Hinterkopf war heute Wiedergutmachung angesagt. Kämpferisch zeiget sich die Startformation Kotti, Lucaß, Matti und eben Iasonas von Beginn an. Die Regie dieses Spiels übernahmen die Südwestler.
Man spielte sich viele, viele Einnetzmöglichkeiten heraus, verwertet davon leider immer noch viel zu wenig. Allerdings reichte es, um in Führung zu gehen und auch zu bleiben.

Durch neue Formationen auf dem Spielfeld geriet der Spielfluss leider wieder ins Stocken, am Ende aber sorgte u.a. ein völlig entfesselter Iasonas für klare Verhältnisse. Allerdings was hilft ein Spieler, wenn die anderen nicht ebenso ihren wichtigen Beitrag leisten würden? Die Defense stand am Ende souverän und aus dieser mannschaftlichen Leistung heraus rollte ein Angriff nach dem anderen auf den westfälischen Korb.

Am Ende jubelten Lucaß, Noah, Devin, Kotti, Iasonas, Leon und Matti über einen 64:47 Erfolg, der den Blick weiter nach oben in der Tabelle richten lässt.
Nun steht das Ortsderby gegen Ronsdorf Graben an, die ebenfalls Ambitionen auf die oberen Tabellenregionen haben. Aber mit der Leistung im Gepäck muss man sich keine Sorgen machen.