Bedingt durch weitere Mannschaftsrückzüge brach die u18w am Wochenende zu ihrem erst 2. Saisonspiel nach Osterath auf. Man war gewarnt, hatte der Gegner am vergangenen Wochenende doch die 100-Punkte-Marke geknackt. So stand besonders das Verhindern einfacher Körbe im Vordergrund. Dies sollte gelingen, jedoch bekam man die gute Schützin der Osteratherinnen mit ihren 40 Punkten nicht wirklich in den Griff – zum Glück war diese oft allein auf weiter Flur, während die SW Baskets Ladies durch ausgeglichene Punkteverteilung glänzen konnten.
Der Start ins Spiel war behäbig und man tat sich im Abschluss sehr schwer, sodass man nur 28 Punkte erreichen konnte. Jedoch stand man in der Verteidigung recht solide und konnte so die Schlagdistanz waren (28:33 Halbzeitstand). In der Halbzeitbesprechung wurden klare Dinge angesprochen, die besser gemacht werden sollten. Lilly, Blerina und Alina zündeten nun ein ums andere Mal den Turbo, sodass die Mädels bald nur den Rückstand aufholen, sondern sich mit einem 10:0-Lauf ab Minute 27 erstmals deutlicher absetzen konnten (47:39, 29. Minute). Den Gegnerinnen wurde jetzt zusehends der Weg zum Korb verwehrt, allerdings versemmelten die SW Baskets geradezu etliche 1:0 Korbleger, sodass die Osteratherinnen bis Mitte des 4. Viertels wieder den Anschluss schafften (54:53, 35. Minute). Dann aber begannen die Abschlüsse auf Seiten der Wuppertalerinnen endlich in den Korb zu fallen und man startete einen 8:0-Lauf, den die Gastgeberinnen mit dezimiertem Kader dann nicht mehr kontern konnten. In einem ansehnlichen Spiel gegen sehr faire Mädchen aus Osterath konnte man schließlich offensiv und defensiv viel im Training Erarbeitetes umsetzen und einen tollen 68:57-Erfolg einfahren. Nun heißt es weiter an der Form zu feilen, um auch in den kommenden Spielen in der Oberliga Erfolge feiern zu können.

Es spielten für die SW Baskets:
Alina (9), Aysenur, Leonie (4), Blerina (16), Lilly (8), Chantal (17), Eleni (9), Luka (5)