Südwest Baskets Wuppertal – TG Düsseldorf 78:79 n.V.  (14:19/15:17/19:20/19:11/11:12)  

Alles war angerichtet für das Spitzenspiel Erster gegen Zweiter in der Sporthalle Blutfinke, zahlreiche Zuschauer sollten den Weg in die Halle finden und spannungstechnisch nicht enttäuscht werden. Erst nach 45 Minuten war der Sieger gefunden und die jungen Südwest-Spieler mussten nach einem Wurf in der letzten Sekunde die Tabellenführung an das erfahrene Team aus Düsseldorf abgeben.

Das Spiel begann sehr physisch und Südwest konnte früh am Brett über Azzouz zum Erfolg kommen, während sich die Gäste einige freie Distanzwürfe erspielten. Südwest tat sich im ersten Viertel aber zunehmend schwerer mit dem Punkten und musste das Anfangsviertel mit 14:19 an die Gäste abgeben. Coach Shaladi setze fortan auf eine schnellere Line Up, um die Gäste unter Druck zu setzten, welche sehr physisch und dank der vielen Erfahrung sehr abgeklärt agierten. Dank toller Regie des Aufbauspielers Möbes kam Südwest auf 29:29 ran, aber zeigte sich in der Folge zu nachlässig, somit ging es mit einem 7-Punkt Rückstand in die Halbzeit. Erst nach einem schwachen Start in die zweite Halbzeit wachte das Team endlich auf und es gelang auch die Fans in der Halle mitzunehmen, Punkt um Punkt wurde abgeknabbert.

Kurz vor Schluss dann der Ausgleich zum 67:67 und nach toller Defense schaffte es das Team sich in die Verlängerung zu retten. Dort gab es ein wahres Hin und Her, jedes Team fand eine Antwort, ehe Aufbauspieler Möbes 3,7 Sekunden vor dem Ende durch einen Korbleger auf 78:76 Führung stellen konnte. Doch das Team hatte die Rechnung ohne Gästespieler Böhm gemacht, welcher mit der Schlusssirene einen weiten Dreier gegen die Verteidigung von Südwest treffen konnte und für Jubel bei den Gästen und langen Gesichtern bei den Südwest-Anhängern sorgte. Ein tolles und spannendes Basketballspiel, welches die Wuppertaler nun erstmal in die Verfolgerrolle als Zweitplazierter bringt, die nächsten Aufgaben werden zeigen, ob sich das junge Team in der Spitzengruppe halten kann.  

Keßen (11), Urspruch (8), Möbes (13), Azzouz (24), Cox (2), Omorodion (5), A.Abdiwahid (7), M.Abdiwahid, Wierig (6), Ferreira Hohensee, Eromonsele (3)  

Nun gilt es am kommenden Samstag die richtige Reaktion zu zeigen und wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Gegen das erfahrene Team aus Stürzelberg wird dies keine einfache Aufgabe und die jungen Südwestler hoffen auf eine ähnlich zahlreiche Unterstützung wie beim Spitzenspiel am letzten Wochenende. Beste Werbung hat das Team mit dem spannenden Spitzenspiel ganz sicher gemacht, Samstag 20 Uhr Sprungball gegen die Gäste aus Stürzelberg, es gilt für Zuschauer die 2G-Regel und Maskenpflicht.