Die mit vielen Neuzugängen und Rückkehrern verstärkte U18 I überzeugte nicht nur im WBV Pokal beim 107:52 Erfolg in Dortmund, sondern konnte auch das Debüt in der Liga mit 93:57 erfolgreich gestalten.

Zunächst ging es in Runde 1 des WBV Jugendpokals zum SVD Dortmund. Ohne Marcus und Kosch war in Halbzeit 1 noch etwas Sand im Getriebe. Die neu zusammengesetzte Truppe aus einigen Jungjahrgängen und erfahreneren Spielern musste sich unter Ersatzcoach Ciric erstmal finden und wurde angeführt von den starken Aufbauspielern Houssou und Urspruch. Schon zur Halbzeit gab es mit der 45:29 Führung so etwas wie die Vorentscheidung. Nach der Halbzeit wurde dann deutlich befreiter aufgespielt und alle Spieler konnten sich in die Punkteliste eintragen.
Im Vergleich zur Vorsaison freut sich Trainer Tomanek über ein sehr ausgeglichenes Team auf jeder Position. Die Problemzone unter dem Korb ist mit Marcus, Schroeder und Haupt mit drei Jungs über 2m super besetzt und wird durch viel Talent auf den anderen Positionen ergänzt. Doch dieses Talent gilt es aufs Feld zu bringen, sowie die richtige Mischung in allen Mannschaftsteilen zu finden. Einige Menge Arbeit für die nächsten Wochen!

In Dortmund zeigte man in Halbzeit 2 zumindest schonmal zu welcher Offensivleistung man in der Lage ist, am Ende 62 Punkte in Halbzeit 2 und ein klarer 107:52 Erfolg für die U18-Jungs mit 8 Spieler, welche 7 oder mehr Punkte erzielen konnten!

In Dortmund im Einsatz:
Houssou (20), Urspruch (14), Fromm (7), Heuwold (13), Wagner (2), Sanque (6), Droste (14), Böttcher (9), Schroeder (8), Hemmer (1), Haupt (13)

Am vergangenen Sonntag wurde es dann auch in der Liga ernst. Die Talentschmiede des Pro A-Ligisten Paderborn war zu Gast. Die U18 I diesmal ohne Houssou und Haupt, dafür aber mit Kosch und Marcus im Einsatz. Das es ein ganz anderer Tanz als in Dortmund werden sollte, zeigte sich früh. 20:24 Rückstand nach dem ersten Viertel und noch viele Schwierigkeiten im Zusammenspiel und der Umsetzung der Vorgaben. In Viertel 2 nahm dann Droste das Heft in die Hand und erzielte die erste Führung des Spiels, welche nicht mehr abgegeben werden sollte. Das Scoring wurde auf mehrere Schultern verteilt und der Ball öfter zum starken Innenspieler Marcus gebracht, sowie vielfach durch schnelle Gegenstöße gepunktet. Der Rückstand wurde in eine 48:35 Führung zur Halbzeit umgewandelt.
Zur Halbzeit kehrte dann auch Trainer Tomanek vom U12-Spiel aus Soest zurück, welcher bis dahin vom Coach der Herren 1, Ciric, vertreten wurde.

Halbzeit zwei wurde gleich mit schnellen Angriffen begonnen, welche dafür sorgten, dass jedem Spieler Spielzeit geboten werden konnte. Dabei konnten auch die jungen Neuzugänge Reichenbach und Schroeder überzeugen. 70:48 vor dem letzten Viertel, in welchem trotz des hohen Vorsprungs Sanque mal wieder mit herausragendem Einsatz überzeugte und sich in jede Aktion warf. Eine ausgeglichene Teamleistung beim 93:57 Sieg gegen die Paderborner Gäste, jedoch sind noch einige Punkte zu verbessern. Besonders defensiv und im Setplay klafften noch zu große Lücken.

Ernst wird es wieder am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel in Dorsten, welche über Spieler mit Erfahrung in der 1.Regionalliga verfügen, und ein ganz harter Brocken für unser Team werden.

Gegen Paderborn im Einsatz:
Urspruch (10), Fromm, Heuwold (20), Reichenbach, Sanque (2), Kosch (9), Droste (15), Marcus (26), Böttcher (6), Hemmer (1), Schroeder (4)