Damen 1: Spiel um Platz 1 verloren, Platz 2 verteidigt

In der vergangenen Woche führte der Spielplan die SW Damen zweimal nach Köln. Am Montag ging es gegen die Spitzenreiterinnen der BG Köln zum Duell um Platz 1. Das Hinspiel wurde nur mit einem Punkt abgegeben, allerdings standen die Vorzeichen mit einem stark ausgedünnten Kader nicht gut. So lief man direkt in einen 10-0-Run der Kölnerinnen (2:10, 5. Minute), ehe nach einer Auszeit dann konsequenter verteidigt und der Anschluss mit einem 3er von Tanja wieder hergestellt werden konnte (9:12, 9. Minute). Leider spielten die Kölnerinnen im Folgenden immer wieder geschickt ihre Erfahrung aus und stellten die Wuppertaler Verteidigung insbesondere mit den starken Drives ihres Point Guards, altbekannt aus gemeinsamen Wuppertaler Spielzeiten, vor Probleme. Auch der Größennachteil machte sich bemerkbar, sodass Viertel 1 mit 9:22 abgegeben wurde. In Viertel 2 das gleiche Bild: Während die Kölnerinnen am Brett leichte Punkte erzielten, war der Korb für die SW Baskets für die vielen Schüsse von außen wie vernagelt. Julia fightete jedoch stark im Offensivrebound und konnte die SW Baskets von der Freiwurflinie aus zu einigen Punkten bringen – dennoch war der Abstand zur Halbzeit schon recht deutlich (15:35, 20. Minute). In Viertel 3 wurde dann die Verteidigung umgestellt, was die Kölnerinnen zunächst vor Probleme stellte. Yvonne fasste sich ein Herz und erzielte oftmals von Vera in Szene gesetzt 8 der 16 Wuppertaler Punkte in diesem Abschnitt, der ausgeglichen gestaltet werden konnte (16:18 Viertel 3, 31:53, 30. Minute). Im letzten Abschnitt schwanden dann die Kräfte auf Seiten der Wuppertalerinnen und man hatte der Kölner Treffsicherheit nicht mehr viel entgegenzusetzen. Somit blieben die Punkte letztlich verdient bei den fairen Tabellenführerinnen der BG Köln, die – wenn nichts dazwischen kommt – die Landesligameisterschaft in diesem Jahr gewinnen werden.

Es spielten für die SW Baskets: Tanja 14, Yvonne 10, Linda 6, Vera 5, Julia 3, Blerina 2, Maike

Am Donnerstag ging es bei den Rheinstars Köln 2 direkt weiter mit aufgefülltem Kader. Die Rheinstars hatten zuletzt sehr gute Ergebnisse eingefahren, sodass klar war, dass eine Verteidigung von Tabellenplatz 2 nicht leicht werden würde. Die Kölnerinnen zeigten sich von Beginn an sehr treffsicher mit einer Wurfquote von nahe zu 100 % auf den heimischen Körben, wohingegen auf Wuppertaler Seite noch ein ums andere Mal die Bälle aus dem Korb rollten. Mit dem Scoring verteilt auf 5 Paar Schultern konnte das 1. Viertel ausgeglichen gestaltet werden (18:19). Dann setzte sich das Heimteam zunächst etwas ab (29:38, 19. Minute), ehe Linda ihre Treffsicherheit wiederfand und bis zur Halbzeit verkürzen konnte (35:38 Halbzeitstand). Durch konsequenteres Pressing konnte in Halbzeit 2 mehr Druck auf das Kölner Setplay ausgeübt werden, sodass Vera viele Pässe abfangen und mit einem 3er in Minute 24 einen 9:0-Lauf starten konnte, der die SW Damen erstmals an diesem Abend in Führung brachte (49:44, 25. Minute). Diese Führung konnte letztendlich bis zum Spielende verteidigt werden. Im letzten Abschnitt intensivierte man den Einsatz in der Verteidigung und ließ nur noch 7 Punkte zu, während im Angriff Tanja und die von ihrem Urlaub direkt aufs Feld beförderte Tilli sich nahezu perfekt eingespielt unter dem Korb die Bälle zuspielten und alle Wuppertaler Punkte in diesem Abschnitt erzielten. Ein hartes Stück Arbeit führte die SW Baskets gegen sympathische Kölnerinnen zu einem 74:63-Auswärtserfolg.

Es spielten für die SW Baskets: Tanja 25, Linda 16, Vera 12, Tilli 11, Yvonne 8, Marlen 2, Aly, Maike, Blerina