Dass das blutjunge Team der Herren 2 in Bestbesetzung stets der Favorit in der Landesliga ist und auch in dieser Saison wieder durch die Terminprobleme der Paralleleinsätze in NBBL und 1.Herren unnötige Niederlagen einsteckt, zieht sich bereits durch die letzten Jahre der Spielgemeinschaft. Es scheint wie verhext, stets scheitern die jungen Teams am Aufstieg aufgrund von fehlendem Personal in den wichtigen Auswärtsspielen. Leider scheint auch in dieser Saison die Chance nur noch sehr klein, dass ein Aufstieg gelingen kann, nur noch 6 Spiele bei 2 Spielen Rückstand zum Tabellenführer aus Langenfeld stehen aus. Das junge Blut sollte in der kommenden Saison also wieder durch die ein oder andere erfahrene Kraft ergänzt werden.

Die Jungs des neuen Jahrtausends, mit einer Ausnahme allesamt im Jahre 2000-2004 geboren, zeigten zumindest in den letzten zwei Spielen, dass sie sich in guter Form befinden. Auch gegen erfahrene Teams sind die Jungs mittlerweile in der Lage ihren Stiefel runterzuspielen und den Gegner vor verschiedene Herausforderungen zu stellen. Beim 104:58 in Solingen, sowie beim 118:42 Heimerfolg gegen Mühlheim zeigte man sich vor der Pause und dem Spitzenspiel am 27.02 gegen Tabellenführer Langenfeld in guter Verfassung trotz dem ein oder anderen Ausfall.

Nun gilt es in den verbliebenen sechs Ligaspielen gegen die Teams aus dem oberen Drittel zu zeigen, dass man auch für die größeren Aufgaben gerüstet ist und in der Liga ist als Team zu überzeugen. Weiter geht es am Donnerstag, den 27.02, im Heimspiel um 20:30 Uhr am SZ Küllenhahn.