Die Vorzeichen waren bei der Herren 2 mal wieder alles andere als gut.. Die einen Spieler waren kurz vorher in Düsseldorf im Einsatz und konnten erst kurz nach Anpfiff in die Halle kommen, nachdem der Gastgeber das Spiel im Vorfeld der Saison nicht verlegen konnte, des Weiteren fehlten 6 weitere Spieler verletzt oder terminlich.

7 Spieler traten somit die Reise aus Wuppertal nach Langenfeld an, bevor Heuwold, Fuest und Trainer Tomanek aus Düsseldorf vom Spiel der Herren 1 folgten. Als die drei Mitte des ersten Viertels eintrafen, lag das Team dank starkem Beginn in der Offensive von Kosch mit 14:12 vorne, bevor die Gastgeber mit einem Lauf antworteten und man mit einem 22:26 Rückstand in die Viertelpause ging.
Nach und nach stellen sich unsere jungen Spieler in der aktuellen Spielzeit auf das physische Spiel in der Landesliga ein und konnten heute den nächsten Schritt machen. Doch zunächst wurde es chaotisch. Der, nach seiner Operation, wieder fitte Ali Mousa wurde unter dem Korb immer wieder hart angegangen, was von den Schiedsrichtern mit ganzen 3 Fouls im ganzen ersten Durchgang bedacht wurde. Nachdem sich unserer Anker in Minute 17 unter dem Korb nach einem ausgebliebenen Foulpfiff erkundigen wollte, warum kein Foul geahndet wurde, und ob seiner noch nicht ausgefeilten Deutschkenntnisse ein zweites Mal fragte, wurde er vollkommen überzogen mit zwei technischen Fouls aus der Halle geworfen, da waren sich beide Teams in der Halbzeit einig. Mit einer 27:26 Führung verließ er das Feld. Der Verlust des einzigen Spielers über 20 Jahren spornte die jungen Spieler nur noch mehr an, diesen Sieg für ihren Ältesten zu holen!

Es folgte ein starker Lauf von Fuest und eine 37:32 Führung zur Halbzeitpause. Auf in die Kabine und die Devise hieß gegen das ältere Team: Weiter Dampf machen! Man verteidigte über das ganze Feld und konnte einige Ballgewinne erzielen. Offensiv immer wieder mit Schubert, Kosch und Heuwold erfolgreich, defensiv mit wichtigen Aktionen und Rebounds der Buchholz-Brüder, Kapitän Kilic und Fuest. So gelang eine spielentscheidende 52:40 Führung in einem intensivem Spiel mit lautstarken Heim-Zuschauern am Rande der Fairness, von denen im Laufe des Spiels auch einer der Halle verwiesen wurde.
In Minute 28 ein starker Lauf der Gastgeber und nur noch ein 5-Punkte Rückstand. Doch Trainer Tomanek vertraute seinen jungen Spielern und Jan Buchholz, Heuwold und Schubert stellten wieder auf 59:47 vor dem letzten Abschnitt.

Dort passierte, außer vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten, nicht mehr viel. Nach dem 67:53 Sieg war man auf beiden Seiten froh, dass dieses chaotische Spiel ein Ende fand. Und die junge Truppe der SW Baskets konnte es kaum erwarten, zum ältesten Spieler des Teams in die Kabine zurückzukehren, um diesem vom Sieg zu berichten.

Diesen Sieg möchte man nach unnötigen Niederlagen in den ersten Wochen, nun am kommenden Donnerstag gegen Hilden veredeln , um mit einer 3:3 Bilanz in die Herbstpause zu gehen. Leider wird man dort weiterhin auf viele Spieler verzichten müssen. Doch diese 9 Spieler haben dieses Wochenende in Langenfeld bewiesen, dass man nun in der Saison angekommen ist!

In Langenfeld im Einsatz:
Heuwold (11), Schubert (23), Kilic (1), Kosch (17), Buchholz,J. (3), Fuest (8), Buchholz,K., Schroeder, Ali Mousa (4)