Am Sonntag, dem 10.02.2019 ging es für die 2. Herren zum Auswärtsspiel gegen den PSV Wuppertal.
Ohne Trainer Tomanek, dafür erstmals mit Center Klompen, ging es mit sieben Spielern ins Spiel.
Nach zähem Beginn und einem 8-2 Rückstand nach 3 Minuten stellte man defensiv von einer Zonen- in eine Mannverteidigung um, was zu einem deutlich besseren Zugriff führte und einige schnelle Fast-Break-Punkte ermöglichte, wodurch man auch offensiv besser in die Partie fand und sich eine 18-10 Führung zum Ende des 1. Abschnitts erspielen konnte.
Im 2. Viertel konnte man diese Führung zwar verteidigen, jedoch nicht weiter ausbauen, sodass man mit einem völlig offenen Spiel in die Halbzeit ging (40-34).
Im 3. Viertel spielten die Gastgeber ihre Angriffe konsequenter zu Ende und konnten so erstmal seit Mitte des 1. Viertels wieder die Führung übernehmen.
Durch eine kleinen Lauf zum Ende hin und zwei Dreiern von Jeske konnte sich „die Zweite“ diese jedoch wieder zurückholen, um mit einem 62-57 in den letzten Abschnitt zu gehen.
In diesem gaben dann die Schiedsrichter eine recht strenge Linie vor, was dazu führte, dass Schubert bereits in Minute 33 mit seinem fünften Foul das Feld verlassen musste und beide Teams zur Mitte des Viertels schon die Teamfoulgrenze erreicht hatten.
Offensiv wurde dies ausgenutzt und man fand insbesondere in Person von Jeske, Heuwold und Ali Mousa, der in dieser Phase unter dem Korb nicht zu stoppen war, immer wieder den Weg an die Linie.
Die anfallenden Freiwürfe wurden sicher verwandelt, sodass am Ende ein 85-75 Erfolg stand.

Es spielten: Schulz 12, Heuwold 27, Schubert 6, Jeske 21, Frickenhaus 2, Klompen, Ali Mousa 17