Jede Spielzeit aufs Neue fesselt das Derby der zwei stärksten Seniorenteams Wuppertals die Wuppertaler Basketballinteressierten.. Und auch an diesem 06. Oktober sollten die Zuschauer in der Sporthalle Blutfinke nicht enttäuscht werden. Aber der Reihe nach…

Trotz des Ausfalls von Ekong, Zraychenko, Fuest, Ambeskovic und Dignas standen Trainer Tomanek auf Südwest-Seite 13 Spieler zur Verfügung, 8 davon 20 Jahre oder jünger. Nach Einsatz im vorherigen Spiel der 2.Herren stellte sich Felix Marcus in den Dienst der Mannschaft und setzte mit leichter Verletzung für das Spiel aus. Die Barmer Gäste traten ebenfalls vollzählig und mit Verstärkung von Bornschein an, welcher sein erstes Saisonspiel für die Gäste machen sollte. Alles angerichtet also für ein intensives Derby, welches die Südwestler von Beginn im Griff hatten und sich sofort eine starke Führung herausspielten, welche sie die gesamte Spielzeit nicht mehr abgaben.

Die erste 5 um die erfahrenen Lovric, Marinkovic und Azzouz wurde durch zwei aktuelle westdeutsche Meister der U18 ergänzt, Urspruch und Heuwold brannten auf ihren Einsatz und zeigten sich gleich entscheidend an beiden Enden des Feldes. Während in der Defensive um jeden Ball gekämpft wurde und nur 4 Punkte in den ersten 6 Minuten kassiert wurden, war Urspruch in der Offensive zu keiner Zeit zu halten. Er erzielte 14 Punkte in den ersten 11 Minuten und riss das gesamte Team mit. Wichtige Energie von der Bank brachte auch Keßen, der durch beherzte Züge zum Korb die Führung nach dem ersten Viertel auf 28:14 aus Südwest-Sicht schraubte.

Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild, nachdem bereits früh die gesamte Mannschaft der Baskets aufs Feld rotiert war, hielt die starke Defensive (in keinem Viertel wurden mehr als 18 Punkte zugelassen). Besonders der erst 16-jährige Kremer zeigte einen sensationellen Einsatz in der Verteidigung und schränkte die Kreise des besten Gästespielers Walter entscheidend ein. In der Offensive jedoch das schwächste Viertel dieses Spiels, weil zu viele Aktionen von den Spielern der Baskets erzwungen wurden. So „nur“ eine 40:32 Führung zur Halbzeitpause.

Im dritten Viertel machten Foulprobleme den Südwestlern arg zu schaffen, so dass Azzouz und auch Marinkovic längere Pausen benötigten. Doch Marcus, Schroeder und Kremer hatten bereits in der ersten Halbzeit bewiesen, dass auch sie als U19 den Laden dicht machen können. So hielt man die Führung auch bis zur nächsten Viertelpause, 55:49 vor den letzten 10 Minuten.

Dort griff Marinkovic wieder ins Geschehen ein und erzielte die 8 ersten Punkte der Baskets im letzten Viertel, während auf Defensivseite Keßen und Azzouz die Halle mit spektakulären Blocks zum Kochen brachten. 5 Punkte von Lovric im Anschluss sorgten für eine beruhigende 70:57 Führung in Minute 37. Die fälligen Freiwürfe nach Stoppen der Uhr von Barmer Seite wurden sicher verwandelt und so jubelte das Team nach 40 Minuten über einen 78:66 Sieg, den sich das Team nach der enttäuschenden Leistung in Düsseldorf verdient hat.

Mit einer Bilanz von 2:1 Siegen geht es für das junge Team auf Platz 3 in die Herbstpause. Vor intensiven Trainingswochen steht jedoch zunächst noch das Pokalspiel bei Schalke 04 am morgigen Dienstag auf dem Programm. Trotz des Fehlens von Azzouz und den Marcus-Brüdern soll dort der Einzug in die nächste Runde perfekt gemacht werden. Am Freitagabend, den 2.11, geht es dann weiter mit dem schweren Auswärtsspiel bei den Rhein Stars Köln 2. Dort erwartet die Baskets das nächste schwere Auswärtsspiel.

Im Derby für die Südwest Baskets im Einsatz:
Lovric (14), Urspruch (19), Lehnen (2), Jeske, Schroeder, Heuwold (4), Marinkovic (19), Marcus, Azzouz (12), Kremer (2), Prahm, Keßen (6)