Beim wichtigen Erfolg gegen Leichlingen überzeugt das junge Team unserer Herren 1 durch die mannschaftliche Geschlossenheit. In einem intensiven Spiel schenkten sich beide Teams nichts und lieferten einen tollen Kampf bis zur letzten Minute.

Nachdem in den letzten Wochen nicht viel funktionieren wollte, setzte sich dieser Trend vor dem Spiel fort. Der Hausmeister hatte das Bedienpult der Anzeige nicht rechtzeitig in Gang bekommen und so musste das Orgateam der Baskets improvisieren und ohne funktionierende Anzeige das Spiel trotz der etwa 150 Zuschauer über die Bühne bringen.

Nach den unglücklichen Wochen und den Ausfällen von Lovric und Marinkovic konnte das Team endlich wieder komplett antreten, das sollte sich gleich auszahlen. Mit einem guten Teamgeist zeigte die Mannschaft mehr Moral und Charakter als in der vergangenen Spielen. Das erfahrene Quartett um Marinkovic, Lovric, Zraychenko und Azzouz führte das Team an, während die jungen Talente immer wieder ihre Räume nutzten. Center Azzouz avancierte mit 21 Zählern zum Top-Scorer an diesem Tage und zog die gesamte Halle mit seinem Einsatz mit.

Die Zuschauer erlebten einer tollen ersten Halbzeit, welche mit 45:37 gewonnen werden konnte, ein ausgeglichenes Duell, welches in der Crunchtime kurz vor Schluss noch einmal hochspannend wurde. Zraychenko hatte die Möglichkeit, in der letzten Minute beim Stand von 82:79 den Deckel so gut wie drauf zu machen, wackelte aber an diesem Abend ungewohnt von der Freiwurflinie (2/8). Leichlingen schaffte es gegen die verbesserte Defensive der Baskets nicht konstant zu scoren, und so konnte die Herren 1 einen verdienten Heimsieg feiern.

Nun verabschiedet sich die Herren 1 erstmal in die Feiertage und wünscht allen Unterstützern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, sowie einen guten Übergang ins neue Jahr.

Im neuen Jahr möchte das Team dann die so dringend benötigte Konstanz wiederfinden und frühzeitig nix mit dem Abstieg zu Tun haben, in einer sehr ausgeglichenen Liga. Stimmt die Mischung, wie am letzten Samstag, sollte diese Zielsetzung mehr als zu schaffen sein!

Für die 1.Herren im Einsatz: Lovric (8), Urspruch (3), Heuwold (6), Tomanek, Prahm (1), Schröder, Droste (9), Zraychenko (15), Marinkovic (15), Marcus (6), Fuest, Azzouz (21)

Viertel: 23:17, 22:20, 16:22, 23:21.