Mit 12 Mann, ohne den verletzten Urspruch, dafür aber mit Azzouz, welcher für das wichtige Spiel in Düsseldorf auf die Zähne beissen wollte. Gegen das sehr robuste Team aus Düsseldorf, welches besonders unter dem Korb gut Paroli bieten konnte und über einen starken jungen Aufbauspieler verfügte, tat sich das Team der SW Baskets von Beginn an schwer. Es entwickelte sich ein sehr enges Spiel, in dem sich die Baskets erst im vierten Viertel mal kurzzeitig zweistellig absetzen konnten.
Viertel 1 war geprägt von vielen kleineren Fehlern auf beiden Seiten, folgerichtig endete es 16:16. Im zweiten Viertel brachte Marcus wichtige Impulse von der Bank und besonders die jungen Spieler hielten das Team zu diesem Zeitpunkt durch konzentrierte Verteidigung im Spiel. Nach Punkten von Droste ging es mit einer knappen 31:30 Führung in die Halbzeit. Kein schönes Spiel, aber viel Kampf auf beiden Seiten.
Dies zeigte sich nicht erst mit dem ersten Krampf eines Spielers in der stickigen Halle in Düsseldorf zum Ende des dritten Viertels. Dort bewies Zraychenko zunächst weiter seine aufsteigende Form mit zwei wichtigen Dreiern, bevor die Heimmannschaft durch einen Lauf zu einer 6-Punkte Führung vor dem letzten Viertel kamen.
Dort sprang bei den Baskets dann der nächste Spieler in die Bresche. Mit drei Dreiern drehte Prahm den Rückstand in eine 61:56 Führung in Minute 33.
Diese Führung sollte nicht mehr abgegeben werden. In der letzten Sekunde gelang den Gastgebern mit einem Dreier noch die Ergebniskorrektur. Am Ende ein hart erkämpfter 75:72 Sieg für die SW Baskets, welche nun mit einem Heimsieg beim letzten Spiel vor der Herbstpause am kommenden Samstag, den 21.10 um 20 Uhr gegen Sechtem, ihre Bilanz ausgleichen wollen um langsam den Blick wieder nach vorne zu richten. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen, für Verpflegung und interessanten Basketball wird ausreichend gesorgt sein gegen das aufstrebende Team aus Sechtem.

In Düsseldorf im Einsatz:
Lovric (14), Böttcher, Heuwold (3), Tomanek, Prahm (9), Ekong (3), Droste (8), Zraychenko (14), Marinkovic (8), Marcus (8), Azzouz (8), Fuest