Südwest Baskets – DJK Adler Frintrop 80:103 (Viertelergebnisse: 20:27, 31:28, 22:31, 7:17)

Trotz eines tollen Comebacks von Kapitän Marko Lovric sind die Baskets im Spitzenspiel untergegangen. „Frintrop hat uns eine Lehrstunde erteilt, die wir bekommen sollten, wenn wir das Spiel der Gäste mitmachen und nicht mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen“, sagte ein enttäuschter Südwest-Coach Sven Tomanek. Obwohl der Südwest-Coach auf Pook, Nick, Jeske und Ambeskovic verzichten musste und die Baskets in 4 Wochen Herbstpause nur einmal mehr als 10 Leute ins Training brachten, gelang der Start ins Spiel.

Doch trotz eines 20:10-Blitzstarts (6.) lagen die Wuppertaler nach dem ersten Viertel mit 20:27 hinten, weil die Konzentration nach 6 Minuten Spielzeit immer weiter nachließ. Auch in der Folge punktete Frintrop nach Belieben und ließ die Baskets-Verteidigung immer wieder alt aussehen. Allein 16 Dreier gelangen den Gästen bei herausragenden Trefferquoten. Bis zur Halbzeit hielten Lovric und Zraychenko die Baskets noch im Spiel (51:55 Rückstand zur Pause). Doch die Gäste trafen weiter nach Belieben, während die Quoten bei Südwest etwas nachlassen sollten, so stand nach 3 Vierteln bereits ein 73:86 Rückstand zu Buche. Als Frintrop das letzte Viertel wieder mit drei Distanztreffern begann, schwand die Hoffnung auf Südwest-Seite und müde Südwestler erzielten nur noch magere 7 Punkte im letzten Viertel, was zu einem am Ende zu deutlichen 80:103 führte.

„Frintrop hatte einen Sahnetag, aber das war auch heute unmöglich von uns. Wir haben gnadenlos unsere Schwächen in der Defensive offenbart bekommen“, meinte Tomanek. Einziger Lichtblick waren offensiv Kapitän Lovric, der mit Maske auflief (nach Trümmerbruch des Nasenbeins) und sieben Dreier erzielte, sowie Zraychenko, der leider nur viel Pech im Abschluss hatte.

Nun gilt es beim Auswärtsspiel in Sechtem wieder in die Erfolgsspur zu finden und eine bessere Defensivleistung aufs Parkett zu zaubern. Es folgen die Wochen der Wahrheit, die zeigen werden in welche Richtung die Reise der Baskets in dieser Saison gehen wird.

Für Südwest im Einsatz: Lovric (25), Urspruch (5), Dahm, Prahm (3), Cox, Zraychenko (16), Abdiwahid (9), Regoda (2), Azzouz (6), Ekong, Ferreira Hohensee, Keßen (14)