Auch wenn man weiterhin auf Ambeskovic und Zraychenko, sowie die erfahrenen Lovric, Prahm, Dignas und Kreutzer verzichten musste überzeugte die junge Garde von Südwest am Wochenende auf ganzer Linie. Dank toller Defensive und uneigennützigem Zusammenspiel in der Offensive konnten die Zuschauer einige tolle Aktionen bewundern und auch die Südwest-Spieler spielten sich in einen regelrechten Rausch. Früh erzielte man durch gute Anspiele von Lovric, welcher nach Halbzeit 1 aufgrund von Schmerzen aussetzen musste, auf Azzouz einfache Punkte und startete gut in das Spiel gegen die jungen Kölner Gäste, welche selbst auch auf einige Spieler verzichten mussten und mit 8 Spielern anreisten. Lehnen zeigte sich in Topform und zeigte sich nun neben seinem starken Zug zum Korb auch von Außen sehr treffsicher. Dank spektakulärem Dunk von Keßen eine 22:10 Führung nach 8 Minuten. Diese baute der starke Schubert, Aushilfe aus der 2.Herren, mit 4 Punkten zum Viertelende auf 26:10 aus.

Auch im zweiten Viertel wirbelten die jungen SW-Spieler weiter. Keßen mit weiteren Dunks und Urspruch und Schubert für drei und schon stand es 38:13 nach 14 Minuten. Mit dem Dreier in letzter Sekunde zur Halbzeit konnte Schubert dann sein Punktekonto dann auf 9 ausbauen und es ging mit einem beruhigenden 47:26 Vorsprung in die Halbzeit. Dort wurde dann entschieden neben dem beim Aufwärmen verletzten Marcus,M. auch ohne Lovric mit nur noch 8 Spielern die zweite Halbzeit anzugehen und das Tempo weiter hochzuhalten. Besonders defensiv sollte dies gleich hervorragend gelingen, nur 2 Feldkörbe ließ man im dritten Viertel zu und ging zwischenzeitlich mit über 40 Punkten in Führung (71:30). Reichlich Möglichkeiten für die fitten Spieler sich für die kommenden Woche und das Spitzenspiel in Sechtem einzuspielen, besonders Lehnen und Keßen sollten diese Möglichkeit an diesem Tage nutzen, aber auch die U18er Schroeder, Marcus und Urspruch überzeugten an beiden Enden des Feldes. Azzouz, Ekong und Schubert hielten besonders in der Defensive den Laden zusammen und erspielten einige Ballgewinne, Ekong griff in gewohnter Manier einige Offensivrebounds ab. Am Ende ein verdienter 83:53 Erfolg, welcher trotz der Verletzungsprobleme Mut für das kommende Wochenende macht.

Egal in welcher Besetzung es schlussendlich nach Sechtem gehen wird, die 1.Herren von Südwest werden alles daran setzen Position 2 zu verteidigen und erster Verfolger des Spitzenreiters Leverkusen zu bleiben.

Gegen Köln im Einsatz:

Lovric, Urspruch (9), Lehnen (27), Schroeder, Marcus,F. (6), Azzouz (10), Ekong (4), Schubert (10), Keßen (17)