Mit 67:64 gewinnen unsere Baskets das letzte Spiel vor der Herbstpause und gehen trotz einigen Verletzungssorgen mit einer 3-1 Bilanz, und punktgleich mit dem Tabellenführer und nächsten Gegner Frintrop, in die Herbstpause. Dabei musste man neben dem Langzeitverletzten Lovric auch auf Neuzugang Cox, sowie auf Ekong und Keßen, verzichten. 22, 15, 17, 18, 19 – mit einem Durchschnittsalter von 18 Jahren starteten und beendeten unsere Jungs das Spiel gegen die Reserve des Kooperationspartners.

Nach einem holprigen Start waren es Zraychenko, Azzouz und Abdiwahid, welche den Baskets offensiv die Führung sicherte, welche bis zum Ende nicht mehr abgegeben werden sollte. Freiwürfe von Pook stellten die 18:17 Führung nach 10 Minuten her. Pook und Urspruch legten zu Beginn des zweiten Viertels gleich mit zwei Dreiern nach und bauten das Polster aus, nach technischem Foul gegen die Gastgeber verpassten es die Baskets das Momentum besser zu nutzen und gingen mit einer 39:33 Führung in die Halbzeit.

Auch in Hälfte zwei hatten beide Teams große Probleme sich auf die wechselhafte Linie der Unparteiischen einzustellen, immer wieder wurden identische Aktionen auf beiden Seiten unterschiedlich geahndet und verunsicherten die Spieler auf beiden Seiten. Weiterhin verlassen konnten sich die Baskets auf den starken Abdiwahid und auch Regoda konnte mit seinen ersten Punkten in der Regionalliga dafür sorgen, dass die Führung mit 53:45 zum Ende des dritten Viertels gehalten wurde.

Zu Beginn des Schlussviertels sollte nach Foulproblemen die Zeit von Zraychenko kommen, welcher immer wieder durch seine Athletik zum Korb kam, jedoch mit Wurfpech zu kämpfen hatte. Auch Azzouz hatte nicht seinen besten Tag erwischt , so beendeten die Baskets das Spiel mit einer blutjungen Formation und hatten kurz vor Ende etwas Glück, dass die Gastgeber einen freien Wurf zum Ausgleich nicht verwandeln konnten. So sicherte Kremer mit seinem Freiwurf den 67:64 Erfolg in Düsseldorf.

3-1 Bilanz trotz Verletzung des Mannschaftskapitäns und einigen Abgängen vor der Saison, damit hatten nur wenige nach dem ersten Spiel gerechnet, nachdem man im ersten Spiel in Führung liegend durch den Verletzungsschock um Lovric die Punkte an Aachen abgeben musste. Nun versucht das Team sich akribisch auf die Schwergewichte der Liga vorzubereiten, Anfang November (02.11 16:30 Uhr) geht es gleich gegen den punktgleichen Tabellenführer Frintrop um die Richtung für die nächsten Wochen. Kann sich das junge Team bereits derart konstant zeigen,um in der Spitzengruppe mitzuspielen? Schaut alle vorbei, wenn es am 02.November die ersten Antworten gibt!

Für Südwest im Einsatz:

Urspruch (11), Pook (9), Prahm (2), Jeske, Nick (6), Zraychenko (13), Abdiwahid (15), Regoda (3), Azzouz (7), Kremer (1), Ferreira Hohensee