Trotz einiger Rückschläge in den ersten 10 Spielen, geht unsere 1.Herren mit einer Bilanz von 5 Siegen und 5 Niederlagen auf Platz 5 in die Winterpause. Mit 5 Spielern, die älter als 20 Jahre alt sind, ging es am vergangenen Samstag ins Spiel gegen den Spitzenreiter Fast-Break Leverkusen. Zraychenko war von der Liga mit einer Sperre von 4 Spielen belegt worden und wird Südwest auch in den Spielen in Münstereifel und Aachen fehlen. Ansonsten konnte Trainer Tomanek, trotz Krankheiten unter der Woche, auf 12 Spieler zurückgreifen, ebenso wie die Gegner aus Leverkusen um den Ex-Spieler Brückmann, welcher eine starke Leistung zeigte.
Die junge erste 5 um Lovric, Urspruch, Pook, Nick und Abdiwahid zeigte sich selbstbewusst gegen den Spitzenreiter und war gewillt die Räume von Außen zu nutzen, die sich in den vergangenen Spielzeiten gegen die Leverkusener immer wieder boten. 10 erfolgreiche Dreier waren an diesem Samstag jedoch leider zu wenig, weil immer wieder einfache Chance in Korbnähe zu hastig gegen die groß gewachsenen Gäste vergeben wurden, oder die immer wieder mit langen Pässen die Südwest-Verteidigung überwanden. So stand am Ende trotz guter Leistung eine zu deutliche 74:91 Niederlage auf der Anzeigetafel.
Im ersten Viertel waren es besonders Urspruch, Pook und Abdiwahid , welche sich mit erfolgreichen Offensivaktionen zeigten. Bei den Gästen zeigte sich Kapitän Fabian extrem treffsicher oder Brückmann wurde unter dem Korb eingesetzt. Dennoch nur ein knapper 17:19 Rückstand nach 10 Minuten. Auch im zweiten Viertel hielt Südwest weiter dagegen und kam immer wieder auf 2 Punkte heran, ehe einfache Defensivfehler den Rückstand unnötig vergrößerten. So auch der Korberfolg mit der Halbzeitsirene, welcher den Rückstand auf 36:43 zur Halbzeit vergrößerte.
Abdiwahid, Urspruch und Nick kamen gleich mit drei erfolgreichen Distanzwürfen aus der Halbzeit und kämpften Südwest nochmals heran. Besonders Nick überzeugte dabei, auch wenn einige Abschlüsse durch viel Pech daneben gingen. Doch beim Stand von 45:50 begannen dann die Fröhlingsdorf-Festspiele auf Gästeseite. Der Hüne unter dem Korb der Gäste zeigte seine starken Offensivqualitäten und erzielte 12 Punkte in Folge, die von Auszeiten oder anderen Verteidigungsaufstellungen nicht gestoppt werden konnten. Die Center Brückmann und Fröhlingsdorf der Gäste würden in dieser Verfassung wohl auch eine Liga höher dominieren.
Mit einem 55:68 Rückstand ging es in der Folge in das letzte Viertel. Dort konnte Südwest leider keinen Lauf mehr starten, um den Gästen gefaährlich zu werden. Hinzu kamen einige strittige Entscheidungen der Schiedsrichter, welche auf beiden Seiten des Feldes für einiges Kopfschütteln sorgten und das tolle Spiel beider Teams etwas schmälerte. Am Ende ein Spiel, welches wieder mehr Licht auf Südwest-Seite offenbarte und Hoffnung für die nächsten Spiele macht, es bleiben jedoch weiter die unnötigen Unkonzentriertheiten an beiden Enden des Feldes, ob des ungewohnten Tempos für viele Spieler. Dies gilt es in den nächsten Wochen abzustellen. Offensiv scorten fünf Spieler zweistellig, besonders Abdiwahid, Urspruch und Nick bestätigen ihre aufsteigende Form.
Nach der Weihnachtspause geht es zu zwei extrem schweren Auswärtsspielen nach Münstereifel und Aachen. Dort will man den fünften Platz in der Tabelle festigen und nicht weiter in der Tabelle durchgereicht werden. Nun wünscht das Team der ersten Herren aber erstmal allen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Übergang ins neue Jahr 2020!

Gegen den Spitzenreiter im Einsatz:
Lovric (14), Urspruch (10), Nick (10), Pook (6), Prahm (6), Cox (3), Jeske, Abdiwahid (14), Regoda, Azzouz (11), Ekong, Ferreira Hohensee