Aufgrund des Sturmes am vorletzten Wochenende trat Südwest zu ungewohnter Zeit am Dienstagabend in Essen-Frintrop zum Nachholspiel an. Dabei konnte man auf so gut wie alle Spieler zurückgreifen und musste nur auf Nick verzichten. Außerdem hatte man die spielfreie Zeit für ein erfolgreiches Testspiel gegen den 1.Regionalligisten aus Essen genutzt.

Frintrop konnte nach hohen Niederlagen zuvor wieder auf einige der erfahrenen Spieler zurückgreifen, welche die Liga in den letzten Jahren immer wieder dominiert hatten und kurz vor dem Aufstieg standen. Dies sollte im ersten Viertel auch gleich deutlich werden, Frintrop traf aus allen Lagen, während Südwest noch etwas zaghaft aus den Startlöchern kam. Doch wieder einmal waren es die Aufbauspieler der Baskets , welche den Druck erhöhten und dem Spiel eine andere Richtung gaben, Moebes und besonders Urspruch erhöhten das Tempo und attackierten immer wieder stark zum Korb. 20:20 nach dem ersten Viertel, ehe sich im zweiten Viertel die Bank der Baskets deutlich spritziger zeigte und das Tempo hoch hielt, besonders Eromonsele und Wierig sorgten für die 43:30 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit konnte das Team den Vorsprung konstant halten und bewegte den Ball in der Offensive stark. Das Team hofft nun die Wende nach den schweren letzten Wochen eingeleitet zu haben, doch die nächsten schweren Aufgaben folgen.

Los geht es diesen Samstag um 20 Uhr in der Sporthalle Blutfinke gegen den Dauerrivalen aus Bad Münstereifel. Da waren die letzten Spielzeiten immer spannende Spiele garantiert.  

Scoring: Keßen (10), Urspruch (28), Moebes (14), Azzouz (16), Omorodion (3), Cox, A.Abdiwahid, M.Abdiwahid (2), Wierig (8), Zimmermann (1), Eromonsele (11)