Mit voller Bank und gesundem Respekt ging es gegen Trainer Bruhnke und sein Team des SC Bayer 05 Uerdingen, welche bereits als Absteiger feststehen. Dennoch war klar, dass die Gäste befreit aufspielen würden und es den Baskets sicher nicht einfach machen würden die Punkte im Bergischen zu halten. Entscheidend für den 84:69 Heimerfolg sollten dabei wieder die Protagonisten der letzten Wochen sein, aber auch die starker Defense einiger. Besonders Lovric zeigt sich von seiner Verletzung kuriert als der Anführer des Teams, auch Azzouz bringt konstant seine Leistung unterstützt von seinem starken Partner auf der großen Position F.Marcus, welcher wieder 17 Punkte beisteuern konnte. Neben dem gewohnt offensivstarken Lehnen, konnten sich die Baskets beim entscheidenden 18:0 Lauf im vierten Viertel besonders auf die starke Defense von Lovric, Urspruch und Prahm verlassen.

Das Spiel begann forsch und mit viel Tempo auf beiden Seiten, die Gäste versteckten sich wie erwartet nicht und suchten ihre Chance. Doch die Baskets ließen den Ball gut in ihren Sets laufen und fanden gute Lösungen, viele Assists wurden verteilt und gleich sechs verschiedene Spieler punkteten im ersten Viertel. Mit einer 27:19 Führung ging es in die zweiten 10 Minuten. Dort schien nach 34:21 Führung nach 2 Minuten so ein bisschen Überheblichkeit bei den Baskets einzukehren. Viel zu oft wurde sich in Einzelaktionen verstrickt und Dinge forciert. So ließ man die Gäste bis zur Halbzeitpause wieder auf 40:36 herankommen.

Wer nun dachte nach deutlicher Ansprache liefe alles wie von selbst, sollte sich irren. Uerdingen kam wach aus der Kabine und übernahm die Führung. Doch Lovric, Azzouz und Urspruch holten mit starken Aktionen die Führung zurück. 58:55 zu Beginn des letzten Viertels. Dort sollten nach 60:60 in Minute 32 die Experimente dann endlich vorbei sein und Südwest schaltete einen Gang höher. Die 5 um Lovric, Urspruch, Prahm, Marcus,F. und Azzouz spielten sich in einen Rausch, machten defensiv enorm viel Druck und bauen die Führung innerhalb von 3 Minuten auf 78:60 aus, Schlusspunkt ein Dreier von Prahm. Der Wille der Gäste war gebrochen und man sicherte sich einen weiteren wichtigen Sieg für Platz 2 im Endklassement.

Bei nun zwei Siegen Vorsprung auf die Verfolger und noch vier ausstehenden Spielen hat man alles in der eigenen Hand, weiß aber um die immens schweren Aufgaben der nächsten Wochen. Los geht es bei den Telekom Baskets Bonn, bevor die Gäste aus Münstereifel ins Bergische reisen. Zwei schwere Spiele, die man gewinnen muss, wenn man auf Platz 2 verbleiben möchte. Nachdem diese Woche die Grippewelle in der Mannschaft eingesetzt hatte, hofft man dennoch auf volle Besetzung am kommenden Samstag.

Beim 84:69 mit von der Partie:

Lovric (21), Urspruch (8), Lehnen (13), Prahm (7), Jeske, Zraychenko (2), Schroeder, Marcus,M., Marcus,F. (17), Azzouz (12), Ekong (2), Keßen (2)