Mit spektakulären Aktionen wie oben stehend beim Dunk von Keßen verwöhnen unsere Baskets aktuell das Wuppertaler Basketballpublikum, zu allem Überfluss kam am vergangenen Samstag auch noch ein extrem spannender Spielverlauf dazu. Schade nur, dass diese Spiele nach gutem Besuch zu Beginn der Saison und dem Abrutschen auf Platz 2 der Tabelle nicht mehr die hohe Zuschauerresonanz finden, da hat unser junges Team in den verbleibenden 3 Heimspielen mehr verdient! Nächste Chance am kommenden Samstag um 20 Uhr gegen Bayer Uerdingen!

Mit voller Bank und einzig ohne die Langzeitverletzten und nicht in Wuppertal weilenden Ambeskovic, Fuest, Kreutzer und Dignas ging es für unsere Jungs in das Spiel gegen die erfahrenen Gäste der TG Düsseldorf. Ein Gegner, der völlig zu Unrecht nicht in der oberen Hälfte der Tabelle steht und in voller Besetzung wie an diesem Wochenende in der Lage ist jeden Gegner der Liga zu schlagen. Das Team um Spielertrainer Brückmann und die erfahrenen Zivanovic, Böhm, Annouri und co. sollte unseren Jungs genau den erwarteten physischen Kampf liefern, vor dem in der Trainingswoche gewarnt wurde. Dennoch holte das Team durch eine starke Teamleistung, aus der besonders der immer stärker aufspielende Keßen mit 20 Punkten, sowie Azzouz und Zraychenko mit vielen entscheidenden Aktionen in der Defensive herausstachen.

Das gesamte Spiel über solle es gegen physisch spielende Gäste, welche es verstanden den Ball laufen zu lassen, ein knappes Spiel werden. Nach solidem ersten Viertel, jedoch oft mit noch zu zaghafter Defensive, ging es mit einer 18:15 Führung ins zweite Viertel. Dort initiierten Azzouz und Urspruch mit starken Offensivaktionen eine 27:20 Führung, jedoch fanden die Gäste viele Antworten und hielten den Rückstand zur Pause auf 40:36 für Südwest.

Den deutlich besseren Start erwischten die Gäste in Halbzeit zwei, während Südwest mit den fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen haderte konnten die Gäste eine knappe Führung übernehmen, welche jedoch gleich von Azzouz an der Linie wieder egalisiert wurde. 50:49 Führung vor den letzten 10 Minuten des Spiels und weiter eine Nervenprobe für alle Beteiligten.

In Minute 34 dann der scheinbar entscheidende Lauf für Südwest, nach starker Defensive von Prahm und Azzouz verwertete Keßen einen Fehlwurf mit einem spektakulären Dunk und wichtigem Dreier und erzielte sieben Punkte in einer Minute zur 60:53 Führung. Doch nach Auszeit fanden die Gäste über den starken Böhm wieder eine Antwort und konnten 1 Minute vor Ende mit einem Dreier sogar 65:64 in Führung gehen. Zraychenko konnte in der Folge einen Freiwurf zum 65:65 verwandeln und Südwest mit guter Defensive den Gegenangriff stoppen. Nach Auszeit 45 Sekunden vor Ende dann ein unnötiger Ballverlust von Südwest und ein Korbleger auf weiter Flur für die Gäste. Doch der Gästespieler hatte seine Rechnung ohne Zraychenko gemacht, welcher mit einem spektakulärem Block weit oben am Brett den Ball für Südwest sicherte. In der Folge wurde Lovric von den Gästen gefoult und verwandelte sicher die vier Freiwürfe zum 69:65 Sieg für seine Farben. Ein hart erkämpfter Erfolg gegen einen starken Gegner, der unserem jungen Team alles abverlangte und alle Beteiligten bis in die letzte Spielminute zittern ließ.

Bei noch fünf ausstehenden Spielen gilt es nun den zweiten Tabellenplatz zu halten, besonders die drei Heimspiele sollen einen wichtigen Beitrag dazu leisten. Weiter geht es am kommenden Samstag um 20 Uhr in der Blutfinke, dann hoffen unsere Jungs auf deutlich mehr Unterstützung, um weiter in der Erfolgsspur bleiben zu können.

Für Südwest am Ball:

Lovric (8), Urspruch (7), Lehnen (4), Jeske, Zraychenko (14), Schroeder, Marcus,M., Marcus,F. (3), Azzouz (13), Ekong, Prahm, Keßen (20)