Nach dem äußerst hitzigen Hinspiel in Münstereifel inklusive zwei Tribünenverweisen auf Südwest-Seite versprach auch das Rückspiel nicht langweilig zu werden. Südwest versuchte mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Platz 2 zu machen, während Münstereifel eben diesem mit einem Sieg noch einmal sehr nahe kommen könnte. Beide Teams mussten auf den ein oder anderen Spieler verzichten , konnten jedoch auf einen Großteil des Stammpersonals bauen.

Südwest startete mit Lovric, Urspruch, Zraychenko, Keßen und Azzouz ins Spiel und zeigte sich wach in der Verteidigung, eine frühe 10:4 Führung nach 5 Minuten war der Lohn. Konsequent wollte man die Schützen der Gäste zu Aktionen am Brett zwingen und hielt die Gäste bei nur einem erfolgreichen Dreier im gesamten Spiel. Auch Zraychenko zeigte sich im Vergleich zu den letzten Spielen wieder verbessert und sorgte mit einigen Offensiverfolgen für eine 23:18 Führung nach 10 Minuten. Im zweiten Viertel dann sollte Südwest nochmal eine Schippe an Tempo und Intensität in der Verteidigung drauflegen und setzte die Gäste immer wieder angeführt von den starken Prahm und Ekong unter Druck. Einzig die sehr kleinliche Auslegung der Unparteiischen verhinderte eine höhere Führung als das 58:41 zur Halbzeit.

Wer dachte das junge Team würde nun nachlassen, sah sich getäuscht. Angestachelt von der hohen Intensität über die gesamten 40 Minuten holten die Südwest-Jungs gleich in fünf Angriffen der Gäste in Folge einen Ballgewinn und waren alleine oder zu zweit ohne Gegenwehr zum gegnerischen Korb unterwegs, was einige spektakuläre Dunkings zur Folge hatte. Bei komfortabler Führung konnte sich auch erstmals Jeske mit zwei Dreiern in der Regionalliga auszeichnen. Die Folge, eine deutliche 86:51 Führung in Minute 28. Anschließend ließ man das Spiel etwas ruhiger angehen und die Gäste konnte zum 99:81 noch reichlich Ergebniskosmetik betreiben. Einziger Wermutstropfen ist die wahrscheinlich gebrochene Nase von Aufbauspieler Lovric, welcher wie immer die Richtung in Sachen Einsatz vorgab und keinen Kontakt und Kampf um den Ball scheute.

In den ausstehenden zwei Spielen gegen Leverkusen und Essen geht es nun darum den zweiten Platz zu zementieren. Ein Sieg aus den letzten zwei Spielen würde dafür schon reichen, jedoch gingen beide Hinspielduelle verloren. Die Jungs der 1.Herren sind somit gewarnt und laden alle Wuppertaler Basketballfans ganz herzlich zum letzten Spieltag und Saisonabschluss am 13.April um 20 Uhr in der SH Blutfinke ein. Neben einem spannenden Spiel gegen Essen wird auch reichlich für das leibliche Wohl gesorgt sein, schauen sie also vorbei und schließen sie mit den Jungs eine erfolgreiche Regionalligasaison ab.

Für Südwest gegen Münstereifel im Einsatz:

Lovric (15), Urspruch (8), Jeske (6), Zraychenko (26), Schroeder, Marcus,F. (5), Azzouz (13), Ekong (4), Prahm (5), Keßen (17)