Samstagabend, 20 Uhr, tip-off für die Lokalderbys in diesem Jahr – nicht nur für die 1. Herren, sondern auch für die 1. Damen in der Landesliga, die gegen die 2. Mannschaft des Barmer TV antraten. Zu Beginn zeigten die SW Baskets gegen die tief stehende Zone noch kein sicheres Händchen, sodass man nach einem schnellen 0:4-Rückstand erst in Minute 5 erstmals die Führung mit 6:4 übernahm. In der Verteidigung wurde sich nun enger aufgestellt und man ließ bis Minute 10 nur Punkte über die Linie zu. In der Offensive kam man nun besser ins Rollen und Tanja, Tilli, Meike, Svenja, Linda, Ali und Maike konnten sich der Reihe nach auf der Punkteliste eintragen. In Viertel zwei konnte man dann auch noch viele Ballgewinne verzeichnen, ließ nur 6 Punkte zu und startete ab Minute 18 einen 11:0 – Lauf in die Halbzeitpause, mit einem beruhigenden 43:18-Zwischenstand auf dem Scoreboard. In der 2. Halbzeit verloren die SW Baskets dann etwas den Faden, mangelnde Konzentration im Aufbauspiel und besonders an der Freiwurfline ließen das Spiel etwas fahriger werden und man ermöglichte den BTV-Damen nun öfter leichte Punkte. Ganze 13 der 24 Freiwürfe, die man allesamt in Halbzeit 2 zugesprochen bekam, ließ man zum Unmut des Trainers liegen und verpasste es so, ein deutlicheres Ergebnis einzufahren – dennoch hieß es am Ende 76:48 zu Gunsten der SW Baskets, die sich somit in der Tabelle vom BTV absetzen können.

Das Restprogramm der 1. Damen bis Weihnachten hat es am Samstag mit 3 Spielen in 6 Tagen in sich. Daher freuen sich die SW Baskets über Unterstützung in den Heimspielen im WBV-Pokal-Achtelfinale am Montag, den 16.12. ab 20:30 im Nocken gegen Regionalligist BBZ Opladen, seit Jahren eines der Topteams in NRW und am Donnerstag, den 19.12. ab 20:30 im Schulzentrum Süd im Spitzenspiel gegen den aktuellen Tabellenführer der Landesliga, TSV Vorhalle Hagen.

Für die SW Baskets spielten: Yvonne, Ronja (4), Maike (2), Tilli (12), Meike (9), Ali (4), Tanja (21), Linda (9), Svenja (15)