Ohne den erkrankten Kapitän Heuwold sowie ohne Haupt, Fromm und Baumann war man froh über die Verstärkung von Marcus im Spiel gegen die BG Hagen. Am frühen Sonntagmorgen absolvierte das Team jedoch bereits das Aufwärmen mit sichtbar lethargischer Körperspannung und zeigte sich nicht bereit für die quirlige Mannschaft der Hagener. Jegliche Versuche von Trainerseite die nötige Spannung herzustellen blieben über weiter Teile der ersten Halbzeit ohne Erfolg.

Trotz mehrfacher Übung der gleichen Pressverteidigung tat man sich ungewohnt schwer gegen den Druck des Heimteams und produzierte viel zu viele einfache Fehler. Einzug bei Marcus und dem kampfstarken Sudano konnte man sich bedanken, dass die U18 zur Halbzeit nur mit 26:35 zurück lag.

Wer auf ein Aufbäumen nach deutlicher Halbzeitansprache hoffte wurde enttäuscht, innerhalb weniger Minuten baute das Heimteam den Vorsprung auf 43:26 aus, und obwohl die mitgereisten Eltern über das ganze Spiel das Gefühl hatten, dass man den Vorsprung noch aufholen könnte um den Sieg mit ins Tal zu nehmen, war es in Minute 24 nach schwacher Leistung nur noch sehr unwahrscheinlich. Doch mit Umstellung auf eine kleinere giftigere Verteidigung sollte die Wende bei den Baskets gelingen. Sudano, Sanque, Urspruch, Droste und Marcus gingen nun energischer zu Werke und kamen durch starke Attacken zum Korb immer wieder an die Freiwurflinie. Trotz insgesamt nur 21 Treffen bei 34 Versuchen (62%) im gesamten Spiel gelang es so wieder auf 49:54 vor dem letzten Viertel heranzukommen. Dennoch hatte man weiterhin nicht für eine Sekunde die Führung im Spiel inne gehabt.

Das letzte Viertel gehörte dann wieder den Großen der Baskets. Marcus, Schroeder und Böttcher stellten bis zur Minute 39 den 59:59 Ausgleich her. Die letzten 2 Angriffe wurden jedoch nicht für gute Positionen in der Zone genutzt , stattdessen führten zwei Distanzwürfe nicht zum Erfolg und gaben dem Heimteam bei 8 Sekunden Restzeit die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Bei nur drei Teamfouls auf Seiten der Baskets sollte beim Einwurf des Heimteams Druck ausgeübt werden, was zum Erfolg führte und Böttcher den wichtigsten Ballgewinn des Spiels ermöglichte. Nach Steal an der Mittellinie wurde er beim Zug zum Korb gefoult und stellte mit dem zweiten Freiwurf den 60:59 Endstand 3 Sekunden vor Spielende sicher.

Trotz uninspirierter Leistung, bei nur 3 Sekunden Führung im gesamten Spiel, ein wichtiger Sieg für unsere U18-Jungs. Durch den Sieg steht man auf Tabellenplatz 1 der Regionalliga, punktgleich mit Leverkusen und Bonn. Das Fehlen von Heuwold war am heutigen Tage deutlich sichtbar, dennoch hat die Mannschaft einen Weg gefunden sich nicht vorzeitig aus dem Rennen um die Meisterschaft zu verabschieden.

Am nächsten Sonntag könnte die gleiche Einstellung, ähnlich wie in Paderborn, jedoch ins Auge gehen. Um 12 Uhr geht es in der heimischen Blutfinke gegen die Dragons Rhöndorf. Dort gilt es für das junge Team der U18 eine andere Körpersprache aufs Parkett zu bringen!

In Hagen mit den Baskets unterwegs:

Urspruch (8), Sudano (5), Sanque (2), Kosch (2), Droste (15), Marcus (20), Böttcher (7), Schroeder (1), Hemmer und Wagner