Sonntagabend, 18 Uhr, Domstadt Köln, letztes Spiel vor der herbei gesehnten Weihnachtspause… Es wurden die letzten Kräfte mobilisiert, nach Spielen am Donnerstag und Samstag für viele Spieler des Kaders. Mit 12 Spielern angetreten konnte sich dabei nochmal jeder zeigen, auch wenn bei vielen die Präsenz in den Trainingseinheiten in der letzten Zeit aufgrund von Klausuren und Krankheit zu wünschen übrig ließ.

So konnte man nach dem Spiel getrost das Sprichwort zitieren: Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss… Nach Niederlagen in der Spitzengruppe befindet man sich außerdem auch plötzlich mit nur einer Niederlage weniger wieder auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Zum Spiel: Nach verhaltenem Beginn waren es besonders Droste und Heuwold, welche Verantwortung übernahmen. Auch Haupt zeigte sich präsenter und wurde unter dem Korb gefunden. Nach mehreren Läufen und guten Leistungen von der Bank von Sudano und Kosch hatte man in Minute 18 eine 34:18 Führung inne, welche nicht mehr auf unter 10 Punkte schrumpfen sollte.

Und so plätscherte das Spiel auch in Halbzeit zwei dahin. Die Baskets mit vielen Wechseln und wenig Spielfluss, während das Heimteam in der Offensive nicht in der Lage war den Abstand zu verringern. Am Ende ein 67:56 Erfolg, welcher schnell abgehakt werden kann.

Die Führungsspieler des Teams waren da, nach toller Leistung von Urspruch in der Vorwoche gegen Köln, konnte er sich an einem etwas glückloseren Tag auf Droste und Heuwold verlassen, sowie auf eine verbesserte Arbeit unter dem Brett von Schroeder und Haupt.

Für die U18 I in Köln im Einsatz:

Urspruch (4), Baumann, Sudano (2), Sanque (2), Kosch (9), Droste (21), Heuwold (17), Fromm (2), Hemmer, Schroeder (2), Wagner, Haupt (8)