Nach der deutlichen Hinspielniederlage war man bei den Baskets gewarnt,  das Gastspiel bei Boele-Kabel sollte kein leichtes werden. Leider musste man kurzfristig auf Marcus verzichten, welcher dem Team in den letzten Wochen wichtige Impulse gegeben hatte. Ebenso fielen Fromm, Hemmer und Sudano aus.

Immerhin war Kapitän Heuwold wieder bei vollen Kräften und wie im Hinspiel zeigte Böttcher eine starke Vorstellung, ergänzt durch wichtige Punkte von Kosch an diesem Nachmittag. Leider kann man sich weiterhin nicht auf den Einsatz in der Defensive verlassen, sondern lebt von der starken Offensive. Beim 95:90 Sieg an diesem Nachmittag waren 90 Gegenpunkte viel zu viele.. Obwohl man den Gastgebern immer wieder das hohe Tempo aufzwang und damit einige Fehler provozierte, agierte man leider oft zu kopflos und ließ besonders im letzten zu viele Punkte zu.

Im ersten Viertel übernahm besonders der wiedererstarkte Böttcher Verantwortung. Immer wieder nutzte er die körperlichen Vorteile aus verwandelte zwei Dreipunktspiele. Zum Abschluss des Viertels sorgte Heuwold mit einem Distanztreffer für die 27:21 Führung aus Basketssicht. In Viertel zwei zeigte man sich defensiv deutlich wacher und variierte immer wieder die Formen in der Defensive. Wenn die Gastgeber punkteten musste dies in dieser Phase deutlich härter erarbeitet werden, als in den letzten Minuten des Spiels. Besonders Droste durch unnachahmliche Züge zum Korb und Haupt sorgten dafür, dass der Vorsprung ausgebaut werden konnte. Zur Halbzeit war man wie im Hinspiel auf dem richtigen Weg, 46:35 schienen zunächst wie ein beruhigendes Polster, doch mehrfach wurde in der Halbzeit auf die Vergangenheit hingewiesen. Nachlassen konnte man sich nicht erlauben…

In Viertel drei nahm sich dies besonders Kosch zu Herzen. Nachdem man die Größenvorteile in der Offensive weniger gut nutzen konnte, stellten die Baskets auf eine kleine Aufstellung um. 11 Punkte des starken Kosch sorgten zum Ende des dritten Viertels für eine deutliche 70:54 Führung. Eigentlich eine Führung, welche man getrost nach Hause bringen sollte, doch das Auf und Ab der bisherigen Saison setzte sich auch in Hagen fort.

Die Gastgeber liefen heiß und verwandelten zahlreiche Würfe von Außen, in Minute 36 stand es plötzlich nur noch 76:75 für die Baskets. Ein ganz wichtiger Dreier von Kosch in dieser Phase, sowie wichtige Punkte von Böttcher, hielten die Baskets in knapper Führung. Schließlich verwandelten Heuwold und der bis dahin glücklose Urspruch zwei Dreier, dies brachte den Sieg in trockene Tücher, auch wenn fahrlässig noch zwei Dreier für die Gäste hergeschenkt wurden.

95:90 nach 40 Minuten, bei ähnlicher Defensivleistung im Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen Düsseldorf wird es sehr schwer werden den Platz an der Spitze zu verteidigen. Durch die Niederlage von Leverkusen steht man nun knapp vor Düsseldorf und Leverkusen an der Spitze der Tabelle der Regionalliga U18. Interessierte Zuschauer sind eingeladen das Team am kommenden Sonntag um 14 Uhr in der SH Blutfinke zu unterstützen.

Bei Boele-Kabel im Einsatz:

Urspruch (9), Heuwold (24), Sanque, Kosch (15), Droste (18), Böttcher (20), Wagner, Schroeder, Haupt (9)