Die bereits vor dem Spiel als westdeutscher Meister feststehende U18-I der Spielgemeinschaft ließ sich auch am letzten Spieltag vom direkten Konkurrenten und Zweitplazierten Leverkusen nicht die Butter vom Brot nehmen.. Gegen die Gäste spielte man sich besonders in der zweiten Halbzeit in einen Rausch und siegte sehr deutlich mit 92:70! Alle 12 Spieler zeigten dabei ausnahmslos eine geschlossene Teamleistung und machten für 8 Spieler des Jahrgangs 2000 ihr letztes Jugendspiel zu einem echten Highlight!
Einen tollen Abschluss gab es anschließend beim gemeinsamen Grillen mit der U12 und U16, welche ihre Spiele am gestrigen Sonntag ebenfalls für sich entscheiden konnten und die Meisterschaft sowie den fünften Platz in der Regionalliga feiern konnten.

Bereits mit den schicken Meistershirts ausgestattet verkam das Aufwärmen eher zu einer Sammlung von Showeinlagen, was wohl den glücklosen Start unserer U18 in das Spiel erklärt. 15:23 Rückstand nach dem ersten Viertel gegen wache Leverkusener, welche beweisen wollten, dass sie das Team der Baskets anders als bei der knappen Hinspielniederlage bezwingen können. Besonders die durch die letzten Spielzeiten bestens bekannten Vollberg, Kolasinac, Nick und Abdiwahid spielten zu Beginn stark auf. Doch Trainer Tomanek gab bereits vor dem Spiel die Devise aus, dass jeder Spieler auch bei Rückstand ausreichend Spielzeit bekommen sollte. Und so gab im zweiten Viertel Wagner mit einem erfolgreichen Wurf den Startschuss für die Aufholjagd. Im Anschluss deutlich bessere Offensive durch starke Attacken von Droste und Heuwold, sowie das gewohnt heiße Händchen von Außen von Urspruch besorgten eine knappe 44:42 Halbzeitführung. Durch schläfrige Defensive mit zu viel Abstand von den Distanzschützen der Leverkusener vergab man eine höhere Führung.

Wie so oft in dieser Saison sollte dann Viertel drei das entscheidende sein. Bissigere Defensive, tolle Spielzüge in der Offensive und das gewohnte Wurfglück von Außen sorgten für ein starkes drittes Viertel (30:11). Droste und Heuwold trafen immer wieder gut eingesetzt aus allen Lagen und sorgten innerhalb von 4 Minuten für eine 63:49 Führung. Wer dachte mit den Wechseln würde ein Bruch im Spiel der Baskets kommen, sah sich getäuscht! Besonders die beiden kleinen Guards Hemmer und Sudano spielten groß auf, dazu überzeugten Wagner und Sanque mit dem gewohnten Einsatz beim Kampf um jeden Ball. Unter großem Jubel der zahlreichen Zuschauer in der Blutfinke ging das Team mit 75:53 in die letzte Viertelpause.

Auch im letzten Viertel durften sich die Starter, besonders der Jahrgang 2001, eine verdiente Pause gönnen und den älteren Jahrgang bei seinen letzten Spielminuten anfeuern. Das letzte Spielviertel verlief ausgeglichen, und nach 40 Minuten durfte man einen deutlichen 92:70 Sieg bejubeln, welcher nochmal demonstrierte wie sehr sich dieses tolle TEAM dieser Meisterschaft verdient hatte.

Durch Verletzungen oder rabenschwarze Tage (Paderborn, Bonn) ließ man sich nicht zurückwerfen und gab immer wieder alles auf dem Feld, für jeden Teamkollegen. Das Team der Baskets zeigte in dieser Spielzeit eindrucksvoll was das Wort TEAM bedeuten soll, und feierte im Anschluss ausgelassen beim Spiel der U16 mit parallelem Grillen die Meisterschaft.

Ein großer Dank vom Trainer an jeden einzelnen der 15 Spieler, sowie den zahlreichen Eltern, Verwandten, Geschwister für die herausragende Unterstützung über die gesamte Spielzeit!

Für die Baskets im Einsatz:
Urspruch (7), Sudano (5), Heuwold (25), Wagner (4), Sanque, Kosch (3), Droste (21), Marcus (6), Boettcher (11), Hemmer (6), Schroeder (2), Haupt (2)