Ohne Michel, Felix und Armel, welche im WBV-Pokal nicht spielberechtigt sind, und ebenfalls ohne Finn, welcher im Traininslager mit der U14 weilte, ging es am vergangenen Samstag in der heimischen SH Blutfinke um das Weiterkommen im WBV-Pokal. Gleich in der ersten Runde erwischte man mit Leverkusen direkt einen echten Härtetest für die Mannen von Trainer Ciric.
Immer wieder angespornt vom motivierten Kapitän Justus und dem nie müde werdenden Lazar begann ein hektisches Spiel. In Viertel 1 noch viele nervöse Aktionen auf beiden Seiten, sowie verlegte Wurfchancen. Trotzdem konnten die Baskets das Viertel knapp mit 17:15 für sich entscheiden.
Im zweiten Viertel zunächst eine starke Phase von Tolga und Timo, welche den Vorsprung ausbauten. Bis zur Halbzeit konnte man immer eine Antwort auf die Distanzwürfe der Gäste finden und ging mit einer verdienten 41:34 Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit erspielte man sich, angetrieben von Christopher, einen 53:39 Vorsprung , ehe die Gäste durch einen Lauf vor der Viertelpause antworten konnten. Mit 53:45 ging es in die letzten 10 Minuten. Dort zeigte sich die Ausgeglichenheit des Teams von Trainer Ciric. Egal, wer seiner Jungs auf dem Feld war, alle zeigten sich bissig und gefährlich in der Offensive. Im letzten Viertel konnten offensiv Max L. , Leonidas und Lazar den Sieg im Tal halten und den Einzug in die zweite Runde sichern.

Am Ende ein umjubelter 71:63 Sieg gegen einen starken Gegner aus Leverkusen.

Nach der kurzen Vorbereitung geht es für die Mannen von Trainer Ciric nun erst richtig los. Am kommenden Samstag in Münster erwartet unsere U16 der nächste starke Gegner am ersten Spieltag in der Jugendregionalliga.

Gute Leistung, Jungs, nun hoffen wir auf einen ähnlichen Start in die Liga!

Gegen Leverkusen im Einsatz: Mallmann, Bausch, Kilic, Rauter, Braun, Ludwig, Stojanovic, von Baum, Dahm, Hofmann und Blass