Nach den letzten Spielen der U16-1 wird weiter deutlich, wie ärgerlich sich die 0:20 Wertung nach gewonnenem Spiel in Düsseldorf auf das Tableau auswirkt. Aktuell auf Platz 6 der Tabelle in der Jugendregionalliga plaziert, wäre man ohne die Wertung bereits auf Platz 2 der Tabelle, auf Tuchfühlung zum Spitzenreiter aus Bonn, welchen man ebenfalls in der Rückrunde besiegen konnte. Leider verzerren die vielen JBBL-Abstellungen und Verletzungen des Teams zumindest tabellarisch die hohe Talentdichte des Teams, welches sich vor keinem Team der Liga verstecken muss! Dennoch arbeitet das Team weiter von Spiel zu Spiel daran, noch die ein oder andere Position in der Tabelle gutzumachen.

Nach Köln reisten die 8 Spieler der U16-1, leider bis zum Saisonende weiter ohne die Verletzten Stojanovic und Bausch, sowie ohne Selmani, Schmidt, Braun und Pook, welcher in der U14-1 zum Einsatz kam. Früh war bei der Besetzung ohne etatmäßigen Aufbauspieler die Devise klar, dass besonders die Vorteile unter dem Korb genutzt werden sollten. Leider gelang dies nur in Phasen konsequent, und nicht über das gesamte Spiel hinweg.

Dennoch erarbeitete man sich besonders dank toller Teamleistung, 7 Spieler punkteten bereits früh im Spiel, einen 22:10 Vorsprung nach 10 Minuten. Auch in Viertel 2 brachte besonders Dahm Schwung und Tempo in das Offensivspiel. Gewohnt stark unterstützen Blass, Marcus und Kremer diesen in der Offensive und Reboundarbeit. Nach kurzer Pressphase, welche größtenteils mit Ballvortrag der Langen schadlos überstanden wurde, ging es mit einer 45:29 Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause konnte sich gleich nach wenigen Sekunden der selbstbewusster agierende von Baum in die Punkte Liste eintragen und wurde von einem gewohnt kampfstarken Mallmann unterstützt. Auch Kilic zeigte nach langer Verletzungspause ebenso wie Rauter, was in ihm steckt, und empfahl sich für die nächsten Aufgaben. Nach kurzem Lauf kam das Team von Köln-Nordwest noch einmal auf 56:69 heran, besonders der agile Schmitz machte jetzt eine gute Figur, jedoch nahmen dann Kremer und Dahm das Spiel mit einem kurzen Offensivlauf in die Hand und konnte ihre Größenvorteile nutzen. Das 82:62 in Minute 36 sollte die Entscheidung bedeuten.

Am Ende ein klarer 86:69 Erfolg, aufgrund der Siege der Konkurrenz bedeutet dies jedoch weiterhin Platz 6. Nun stehen noch 3 Spiele aus, welche allesamt gewonnen werden müssen, wenn man noch Plätze gut machen will. Los geht es am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen die BG Hagen. Interessierte Zuschauer sind herzlich eingeladen, ab 16 Uhr in der SH Blutfinke.

 

Bei Köln-Nordwest im Einsatz:

Mallmann (4), Kilic (6), Rauter, von Baum (6), Kremer (24), Dahm (22), Marcus (18), Blass (6)