Die einzigen, die wirklichen Biss zeigten, waren bei dem Gastspiel  bei den Solingen sharks unsere Jungs. Eine Mischung aus U12ern und U14ern nahm die Herausforderung gegen die teilweise richtig langen Kerls der Klingenstädter auf.

Aber Länge alleine tut es nicht. Angst davor haben wir schon lange nicht mehr. Also taten wir das, was wir immer tun: Druck aufbauen und frühzeitig das Spiel der Gegner stören. Und das gelang mal wieder sehr eindrucksvoll.

Frühe Ballgewinne charakterisierten das match. Wollte man anfänglich die Gastgeber aus der Halbdistanz schlagen (wenig erfolgreich), wurde nach deutlicher Aufforderung vom Coach doch der Korb attackiert (sehr erfolgreich).

Gefordert wurden wir nur sehr wenig, so dass am Ende ein 88:19-Erfolg stand, der aber keinen großen Anlass zu überschwänglicher Freude gab. Zu schwach waren die Gastgeber. Schade eigentlich, da durchaus mit guten Veranlagungen.

Felix, Benedikt, Max, Mick, Jonathan, Til, Alexey und Tom