Das Gastspiel in Düsseldorf ist schnell zusammen gefasst.

Ohne Finn angereist, Fynn nach dem ersten Viertel verletzungsbedingt raus. Die restlichen sechs Spieler kämpften wacker, aber leider zu häufig mit dem Kopf durch die Wand. Die Vorgaben des Coaches wurden kaum umgesetzt.
Somit stand man gegen eine gut und groß aufgestellte Heimmannschaft auf verlorenem Posten.
Spielerisch und taktisch gibt es nicht viel positives zu berichten. Kämpferisch kein Vorwurf. Aber das reicht alleine nicht aus, um in der Regionalliga ansatzweise den Gegner in Bedrängnis zu bringen.

Zwei Dinge sind trotzdem positiv erwähnenswert: die mitgereisten Eltern haben bis zum Ende Ihre Jungs unterstützt und das Schiedsrichtergespann legte eine nahezu perfekt geleitete Partie hin.

Am Ende eine noch schmeichelhafte 39:90 Niederlage, die hoffentlich bei dem ein oder anderen einen Impuls auslöst.

Cedric, Luka C., Paul, Luka J., Fynn, Torben, Tom