Mit dem 122:62- Erfolg gegen den Tabellenletzten Boele-Kabel leiteten unsere U14-Jungs den Saisonendspurt ein.

Die Devise Volldampf von Beginn an wurde gut umgesetzt. Satte 36 Zähler standen nach 10 Minuten auf dem Tableau, demgegenüber 15 beim deutlich unterlegenen Gastgeber.

In Viertel  zwei konnten die Hausherren das Spiel etwas offener gestalten, aber auch  begünstigt durch die Spielerrotation. Trotzdem gewannen wir auch diesen Abschnitt und erhöhten den Vorsprung auf 27 Punkte. 62:35 zur Halbzeit.

Dass die Offense lief, sah man glasklar. Die Defense passte dem Coach noch nicht so richtig. Demzufolge das Augenmerk verschärft darauf.

Hagen erspielte sich durch zum Teil sehr gute Einzelaktionen noch einmal in Viertel drei 18 Punkte, ehe im letzten Viertel lediglich 9 Punkte kassiert wurden. Unser Punktehunger war nicht gestillt, so dass bereits in Minute 32 der 100er fiel (Toms Trophäe).

Bemerkenswert in diesem Spiel die Bereitschaft in gemeinschaftlicher Arbeit zum Erfolg zu kommen. Es wäre ein Festival der Assists gewesen, hätte ein Scouting stattgefunden. Und es wurden Dinge ausprobiert, die im Training eingearbeitet wurden. Sowohl mannschaftstaktisch als auch individualtechnisch. Gerade Luka versuchte – auch erfolgreich – seine einstudierten Bewegungen vom Trainingstag vorher einzusetzen. So soll es sein.

Felix als Edelaushelfer machte eine tolle Figur und trug sich in die Schützenliste ein. Tom rackerte nach einem erst mäßigen Einsatz wie ein Pferd und belohnte sich mit diversen Rebounds und Abschlusserfolgen. Paul wird wieder eine bessere Rolle spielen, wenn er sein Osterferien-Ball-Defizit überwunden hat.

Gewohnt zuverlässig Fynn, Cedric, Torben und Finn.

Alles in allem eine recht gelungene Generalprobe für das Spiel am nächsten Samstag gegen die aktuell entfesselt aufspielenden Recklinghausern  mit zwei herausragenden Akteuren. Bekommen wir die ansatzweise in den Griff, ist auch gegen die was drin. Spannung ist garantiert.