Mit einem 104:77 holt die U12 I den dritten Sieg im dritten Spiel der Meisterschaft und rüstet sich so langsam für die richtig harten Brocken der Liga. Ohne Marko, dafür aber zum ersten Mal mit Alexander, ging es zum Auswärtsspiel nach Lüdenscheid, welche über einen großen Spieler verfügten, an dem sich unsere Jungs besonders in Halbzeit eins die Zähne ausbissen. So konnte diesmal, wie schon in Soest, mit einem starken 38:14 Viertel 3 der Grundstein zum Sieg gelegt werden. Die viele Laufarbeit im Training zahlt sich langsam aus.

Besonders Till, Mick und Alex hatten in der ersten Halbzeit mit der Auslegung der Schiedsrichter zu kämpfen und waren früh alle mit 3 Fouls belastet. Dies zwang offensiv und defensiv Jonathan auf den Plan, welcher zu keiner Zeit vom Gastgeber zu halten war und in Halbzeit 1 80% der Punkte erzielte. Das dies nicht nur der tollen Form von Jonathan , sonder auch der Foulprobleme der anderen Spieler geschuldet war, zeigte sich nach einer 49:41 Führung in Halbzeit zwei.
Dort zogen die Jungs das Tempo an und besonders Tim, Till und Alex zeigten sich verantwortlich für einen klasse Lauf in Viertel drei , der unserem Team zu einer beruhigenden 87:55 Führung vor dem letzten Viertel verhalf.
Auch dieses wurde mit 22:17 gewonnen, nachdem Justin und Mick einige Male den Korb erfolgreich attackieren konnten und sich Tom für den nächsten Hunderter verantwortlich zeichnete.

Das 104:77 hält die Moral der Jungs weiter aufrecht, auch wenn einige noch mit der anderen Linie der Schiedsrichter in der Westfalen-Gruppe zu kämpfen habe, war man doch aus Spielen gegen Bonn oder Düsseldorf einen ganz anderen, physischeren, Basketball gewöhnt.

Dort wird das Training in der nächsten Zeit ansetzen, nicht nur die Reboundarbeit, sondern auch die Bewegung in der Verteidigung müssen verbessert werden.

Zunächst steht vor der Herbstpause nun noch das Spiel am Sonntag, den 15.10, um 10 Uhr in der Blutfinke Ronsdorf gegen Recklinghausen an, bevor besonders das Herbstcamp dazu genutzt werden soll einige Dinge zu verbessern.

In Lüdenscheid im Einsatz:
Tim, Jonathan, Tom, Justin, Till, Malte, Alexander und Mick