Nach dem Ablauf der vergangenen Saison hatten sich die Verantwortlichen der SW Baskets ein ambitioniertes Ziel mit dem Neuaufbau einer U10 und U12-2 gesetzt, welche stetig an den Spielbetrieb herangeführt werden sollte. Nachdem das erste Spiel in der Kreisliga U12 mit einer vollen, motivierten Bank und U10-Einheiten mit konstant zweistelligen Teilnehmerzahlen bestritten werden, kann man sagen, die Jüngsten der SW Baskets sind auf dem richtigen Weg. Doch der Weg ist noch lange nicht zu Ende!

Am gestrigen Sonntag traten unsere U12-2er mit einer Bank von 6 Jungs und 6 Mädels an. Eine Mischung aus U12-1 erfahrenen Spielern, welche an der Verantwortung wachsen sollen, sowie viele Mädels, welche das erste Spiel ihrer jungen Basketballkarriere bestritten.
Vorweg gesagt, der Trainer war nach dem Spiel besonders stolz über die hohe Motivation aller, niemand drückte sich vor der Verantwortung und immer wieder kam die Nachfrage von der Bank: „Darf ich nochmal ins Spiel?“

Nervös begann das Spiel, es war eine neue Situation für alle Spieler, und die erfahreren Remscheider Kinder traten ebenfalls vollzählig und mit zahlreicher Elternschaft an. Verantwortung auf der Aufbauposition übernahm über das gesamte Spiel hinweg Tom, welcher immer wieder das Spiel schnell machte und seine Mitspieler fand oder selber punktete. Zu Beginn wurde dieser unterstützt vom nimmer müden Theo, dem Top-Rebounder Malte, dem offensivstarken Philip und der nie aufgebenden Marie.
Nach einem nervösen Beginn beides Teams, lag man nach 10 Minuten mit 12:14 in Rückstand, bevor im zweiten Viertel Matteo und Lennart tolle Impulse von der Bank brachten und Neele, Rebecca, Lotte und Amelie sich nahtlos einfügten und ihr Bestes gaben. Nur knapp verpasste Neele dabei ihr erste Erfolgserlebnis in der Offensive. Thaja verfolgte das Spiel noch von der Bank, freut sich aber ebenfalls schon im nächsten Spiel dabei zu sein.

Mit einem knappen 24:25 Rückstand ging es die Halbzeitpause. Eine tolle, engagierte Vorstellung. Ein Sieg verhinderten am Ende nur die schwindenden Kräfte. Mit aller Macht stemmten sich am Ende durch viele Ballgewinne besonders die erfahrenen Jungs gegen die drohende Niederlage, schlussendlich fehlte einfach nur das Wurfglück und die Abstimmung in der Offensive, an welcher noch gearbeitet wird.

Am Ende ein knappes 43:54 aus Sicht unserer U12-2. Man freut sich schon auf das nächste Spiel nach der Herbstpause und vieler Trainingsarbeit im Herbstcamp. Dann bestimmt auch wieder unterstützt von der zahlreichen Elternschaft, welches die Kids am Ende fast noch zum Sieg tragen konnten.

Gegen Remscheid dabei:
Marie, Matteo, Tom, Lennart, Amelie, Rebecca, Neele, Malte, Theo, Philip und Lotte